nach oben
Es läuft mit den Lauben – dafür sorgt Waltraud Knöller, die den Aufbau des OechsleFests auf dem Marktplatz koordiniert. Foto: Ketterl
Es läuft mit den Lauben – dafür sorgt Waltraud Knöller, die den Aufbau des OechsleFests auf dem Marktplatz koordiniert. Foto: Ketterl
16.08.2018

OechsleFest vor dem Start: Maßarbeit beim Aufbau

Pforzheim. Weinflasche und -glas nimmt Waltraud Knöller nur kurz fürs PZ-Foto in die Hände. Sonst sind für die Mitarbeiterin des städtischen Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP ) derzeit Messrad, Zollstock, Verkehrshütchen und ein Kreidestift stete Begleiter. Knöller koordiniert auf dem Marktplatz den Aufbau fürs OechsleFest. Und da ist tatsächlich Maßarbeit gefragt.

Erst kamen Stromkästen und Wasseranschlüsse, dann folgte die Bühne. Inzwischen sind – bis auf den „Oechsle-Brunnen“ – alle Lauben in Position. Wichtig war, dass an diesem Freitagmorgen, da gleich nebenan der Bauernmarkt stattfindet, keine Lastwagen mehr Materialen ankarren müssen. Nun können die Teams der sieben Wirte auf dem Platz werkeln – im jeweils genau absteckten Rahmen. Wie Knöller erläutert, wurden bereits vor einem halben Jahr erste Gespräche mit dem Baustellenmanagement geführt, dem ihr WSP-Kollege Michael Hertl angehört. Schließlich muss das Fest in Einklang mit der parallel laufenden Umgestaltung der Fußgängerzone gebracht werden.

Lediglich Rafael Müllers „Hühnerglück-Lauben“ und „Kofflers Edelweiß-Hütte“ mussten ein wenig verkleinert werden und „etwas rücken“, erläutert Knöller. Alles habe „wunderbar geklappt“. Auch das mit Ordnungsamt und Feuerwehr erarbeitete Sicherheitskonzept wurde fortgeschrieben. „Es läuft ganz gut und macht Spaß“, sagt Knöller voller Vorfreude auf das OechsleFest, das am Freitag, 24. August, eröffnet wird und bis Sonntag, 9. September, dauert.

Mehr lesen Sie amFreitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.