nach oben
Eine Pforzheimer Studentin hat einen Modepreis gewonnen.
07.02.2011

Pforzheimer Studentin gewinnt Modepreis

PFORZHEIM. Was ist schön? Wann sehen Menschen gut aus? Was macht Mode heute aus? Geht es um Identität oder Status? Geht es um Umsatz, um Aufmerksamkeit, um Schönheit? Gibt es noch Träume, Visionen? Antworten auf diese Fragen suchte der "European Fashion Award – FASH 2011" unter dem Titel „Attention please!?“. Die Jury international erfahrener Experten aus Design, Industrie, Marketing und Medien ermittelte die Preisträger unter 84 Teilnehmern von 46 Hochschulen aus 17 Ländern nach vorab festgelegten Kriterien.

Bildergalerie: Pforzheimer Studentin gewinnt Modepreis

Die Preisverleihung fand am Sonntag im Rahmen der internationalen Sportartikelmesse ispo in München in den Kategorien Studierende und Abschlussarbeiten statt.

Den ersten Preis in der Kategorie Abschlussarbeiten erhielt Annika Tutsch (Bachelor, Hochschule für Gestaltung Pforzheim). In ihrer Frauenkollektion „Geschmacksverstärker“ stehen extremen Überzeichnungen feine, subtile Andeutungen gegenüber. „Wahrnehmung ist eine Frage der Aufmerksamkeit“, schreibt Annika Tutsch in ihrem Konzept. Das Mitglied der Jury, Dorothee Schumacher (Inhaberin und Designerin Schumacher, Mannheim), urteilt: „Annika Tutschs Kollektion ist auf den Punkt. Sie überzeugt in der Präsentation, Farb- und Materialauswahl, Verarbeitung und der Liebe zum Detail. Insbesondere das wie selbstverständlich entstehende Spannungsfeld zwischen den „Geschmacksverstärkern“ und dem sinnlich-minimalistischen Gesamteindruck überzeugt.“