760_0900_134522_Schliessung_Weihnachtsmarkt_01.jpg
Sein ganzer Stolz bleibt verriegelt: Churros-Bäcker Dominik Krämer steht die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben.  Foto: Meyer 

Pforzheimer Weihnachtsmarkt endet in Tränen: Wut auf Landesregierung, Lob fürs Rathaus

Pforzheim. Viele haben sie kommen sehen, und doch trifft die endgültige Entscheidung alle ins Mark: Die Beschicker, aber auch die Besucher des Goldenen Weihnachtsmarkts und des Mittelaltermarkts müssen sich nach nur zwei komplett bespielten Tagen schon wieder vom Adventszauber verabschieden. Verzweifelt reagieren die Schausteller an diesem Mittwoch auf das Aus. Ihre Wut und Hilferufe richten sich aber nicht gen Pforzheimer Rathaus, sondern in Richtung Landesregierung.

Intern hatte die Stadtverwaltung am Morgen beraten, dann die Beschicker im CCP zu einem laut städtischer Mitteilung „intensiven und emotionalen Austausch“ zusammengerufen. Allen war schlussendlich klar: Die

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?