nach oben
© Symbolbild: Seibel
09.11.2018

Polizei sucht bei Unfall verletzten und offenbar herrenlosen Hund

Pforzheim. Unfallfluchten sind eine Pest. Manchmal aber melden sich die Verkehrssünder nachträglich noch, wenn ihnen ihr Verhalten bewusst wird. Damit wird die Polizei im Fall einer Unfallflucht am Donnerstagabend in Pforzheim-Brötzingen aber nicht rechnen können, denn beim Flüchtigen handelt sich um einen Hund. Der lief einem Ford-Fahrer ins Auto.

Gegen 18 Uhr war der Autofahrer mit seinem Ford Focus auf der Kelterstraße in östlicher Richtung unterwegs, als auf Höhe der Westlichen Karl-Friedrich-Straße nahe der Viktoriabrücke ein offenbar herrenloser Hund von rechts auf die Fahrbahn lief. Trotz einer Vollbremsung konnte der Autofahrer einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Vermutlich wurde der Hund dabei verletzt. Die vordere Stoßstange des Focus wurde beschädigt.

Trotz Fahndungsmaßnahmen konnten weder der Hund noch dessen Halter entdeckt werden. Der mittelgroße Hund soll ein hell-beiges Fell mit weißen Punkten haben und konnte durch Zeugen im Bereich des Unfallorts, den dortigen Bahngleisen und auf dem Martinimarkt in Brötzingen gesichtet werden. Die Polizei bittet den Hundebesitzer sowie Hinweisgeber, die Angaben zum Hundehalter machen können, sich beim Verkehrskommissariat Pforzheim unter Telefon (07231) 186-4100 zu melden.