760_0008_9488375_Prozess_Schmuckhaendler_Landgericht_Kar
Der 36-Jährige Angeklagte muss sich seit März vor dem Schwurgericht verantworten.   Foto: Meyer

Prozess um getöteten Schmuckhändler: Die wichtigsten Fragen und Antworten eines beispiellosen Mordfalls

Karlsruhe/Pforzheim. Selten hat ein Fall die Gemüter so sehr erregt wie der Prozess um den getöteten Hohenwarter Schmuckhändler. Seit 19. März beschäftigt sich die Schwurgerichtskammer am Karlsruher Landgericht mit dem Fall. Selbst die Corona-Krise hat vor dem Prozess-Marathon keinen Halt gemacht. Mit einer Entscheidung ist Ende Juni zu rechnen. Wir haben die Erkenntnisse und die offenen Fragen aus den bisherigen Verhandlungen zusammengetragen.

Was ist über den Angeklagten und das Opfer bekannt: Zwischen dem 36-jährigen Edelsteinhändler aus dem Landkreis Calw und dem 57-jährigen Pforzheimer Schmuckhändler gab es seit 2011 geschäftliche Beziehungen.

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?