IMG_0919
Diese Platte war von der Decke hinab gestürzt. 
IMG_0923
 

Puh! Das war knapp: Sperrholzplatte im Fritz-Erler-Bad in Pforzheim von der Decke gefallen

Pforzheim. Am Donnerstagabend ist eine 30 Zentimeter mal 30 Zentimeter große Sperrholzplatte im Fritz-Erler-Bad von der Decke gefallen. Das Bad bleibt zunächst geschlossen.

„Der Vorfall ereignete sich während des Schwimmtrainings eines Sportvereins. Verletzt wurde aber zum Glück niemand“, berichtet Erster Bürgermeister Dirk Büscher. Laut einer Pressemitteilung der Stadt Pforzheim, wurde am Freitagmorgen nach sofortiger Inaugenscheinnahme durch die Mitarbeiter des Eigenbetriebs Pforzheimer Verkehrs- und Bäderbetriebe und den EBM wurde unmittelbar eine Firma beauftragt, die derzeit alle zugänglichen Deckenplatten überprüft und morsche Platten demontiert. „In den Schulferien werden die Deckenplatten dann insgesamt ausgetauscht“, erläutert der Bäderdezernent weiter.

Ein Statiker werde nun hinzugezogen. Je nachdem, wie dessen Einschätzung ausfällt,  wird das Baurechtsamt am Montag entscheiden, ob das Bad noch vor der geplanten Sommerschließzeit (27. Juli bis 8. September) geschlossen werden muss oder ob es bis zum Ende des Schuljahrs (Ende Juli) weiterbetrieben werden kann. Der Austausch der Deckenplatten ist definitiv für die Sommerferien vorgesehen. „Ich hoffe, dass die Maßnahmen bis zum Schuljahresbeginn abgeschlossen sein können, sodass das Bad im September wieder zur Verfügung steht“, sagt der Erste Bürgermeister Dirk Büscher.

Über das Wochenende bleibt das Bad geschlossen. Alle betroffenen Vereine und Schulen, die das Bad regulär freitags und samstags nutzen, wurden bereits  informiert. „Wir bedauern dies sehr, aber bitten um Verständnis, dass das Bad aufgrund des unerwarteten Schadensereignisses über das Wochenende geschlossen bleiben muss“, so der Erste Bürgermeister abschließend.