760_0900_80451_De_Eskalation2.jpg
Die Teilnehmer üben im Praxisteil Abwehrtechniken. 

Rettungskräfte wappnen sich gegen Gewalt

Pforzheim/Bretten. Immer wieder berichteten Medien in den vergangenen Monaten darüber, dass Rettungskräfte des Öfteren mit gewaltbereiten Menschen zu tun haben. Die Praxisanleiter des DRK-Kreisverbandes Pforzheim-Enzkreis nahmen dies zum Anlass, eine Fortbildung anzubieten

Das fand nicht nur im direkten Kollegenkreis rege Nachfrage, sondern auch bei Mitarbeitern von anderen Rettungsdienstanbietern. Am Wochenende ging es in einem Theorieteil in der neuen Pforzheimer DRK-Hauptrettungswache zunächst um Kommunikation. Des Weiteren stand Gewaltprävention auf dem Programm: Besprochen wurde, wie die Einsatzkräfte durch ihr Verhalten und ihre Kommunikation eine Eskalationssituation verhindern können. „Und letztlich ging es darum, wie man deeskalieren kann, wenn sich herausstellt, dass das Gegenüber gewaltbereit ist“, sagt DRK-Praxisanleiter Sven Thieme.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.