nach oben
Holprig verlief die Umstellung der Buslinien am 12. September.
Holprig verlief die Umstellung der Buslinien am 12. September. © Seibel
13.09.2016

SVP entschuldigt sich: Missverständnis führt zu etlichen Busausfällen

Pforzheim. Ob auf dem Rod, dem Sonnenhof oder auf dem Wartberg, ob in der Innenstadt oder rund um die Hochschule - an den Pforzheimer Bushaltestellen gab es am Dienstagmorgen (fast) nur ein Thema: der misslungene Start des neuen Ersatzverkehrs.

Seit Montag gilt das neue Liniennetz, mit dem die SVP Stadtverkehr Pforzheim GmbH & Co. KG nach eigenen Angaben auf verschiedene Reklamationen aus der Bevölkerung reagierte. Alle Änderungen und alle neuen Fahrpläne sind hier zusammengefasst. Doch auch wer alle Fahrpläne emsig studiert hatte, wartete am Montag mitunter vergebens auf den Bus. So hatte etwa die Linie 211 teils so große Verspätung, dass die Wartenden zu anderen Haltestellen liefen, um etwa die Linie 208 zu nutzen.

Und auf den Linien 202, 203 und 205 fielen etliche Busse gleich ganz aus - wofür sich die SVP entschuldigte: "Im Wege der Erweiterung der Ersatzverkehre ist es zu einem bedauerlichen Missverständnis bei der Übertragung zwischen der SVP und dem Subunternehmer gekommen", schrieb SVP-Geschäftsführer Nico Langemeyer in einer Pressemitteilung. Dadurch seien einige Fahrten nicht geplant worden. "Um es klar zu sagen: so etwas darf nicht passieren. Dafür möchte ich mich in aller Deutlichkeit für die SVP bei Ihnen entschuldigen. Wir haben in den vergangenen Monaten sehr gute Arbeit geleistet, um in einer schwierigen Situation die Busverkehre in Pforzheim sicherzustellen. Ich wünsche mir sehr, dass unsere Anstrengungen der letzten Monate nicht durch diesen einmaligen Ausrutscher in Ihrer Wahrnehmung getrübt werden. Wir tun alles, damit sich so etwas nicht wiederholt."

Welche Erfahrungen haben Sie mit dem neuen Liniennetz gemacht? Schreiben Sie uns an internet(at)pz-news.de. Bitte geben Sie dabei die betroffene Linie, den Tag und die grobe Uhrzeit des Vorfalls sowie Ihren Namen an. Die Beiträge werden auf PZ-news und gegebenenfalls in der PZ veröffentlich.