Schloßberg 20191025_111518
Zumindest vorübergehend ist der Schloßberg bald wieder befahrbar. 

Schloßbergauffahrt und Deimlingstraße bald wieder befahrbar - Erneute Sperrung im Januar

Pforzheim. Pforzheimer Autofahrer dürfen aufatmen - wenn auch nur vorübergehend: Die Schloßbergauffahrt und Deimlingstraße werden nach städtischen Angaben vor dem 1. Advent wieder komplett offen sein. Eine weitere Sperrung stehe dann aber im Januar 2020 an. 

Der Ablauf der Leitungsarbeiten zum Großprojekt Innenstadtentwicklung Ost wird für den Einzelhandel und für die Weihnachtsmärkte geändert. Dies geht aus einer am Freitag veröffentlichten Pressemitteilung hervor. Bereits am 18. November ist der Schloßberg demnach wieder von Nord nach Süd befahrbar. Ende November könnten Schloßberg und Kreuzung Östliche/Deimlingstraße wieder voll befahren werden. "Der Stadt und allen am Bau beteiligten Firmen war es wichtig, hier ein Signal an den Einzelhandel zu senden", so Michael Strohmayer, Leiter der Kommunikation.

Alle am Projekt beteiligten Entscheidungsträger seien sich einig gewesen, dass die Kreuzung Deimlingstraße/Schloßberg im Zuge der Öffnung der Weihnachtsmärkte und dem vorweihnachtlichen Geschäftsbetrieb im Einzelhandel, für den Verkehr geöffnet werden muss.

Arbeiten nicht fertig, sondern nur unterbrochen

Daher würden die Arbeiten im Kreuzungsbereich unterbrochen, Baugruben aufgefüllt und der Asphaltbelag hergestellt. Das heißt: die Kreuzung, mit allen vorhandenen Fahr- und Abbiegebeziehungen, wird nach Angaben der Stadt vor dem ersten Samstag im Advent für sechs Wochen wieder voll befahrbar sein.

Zwischenziel Deimlingstraße: Öffnung in Nord/Süd – Richtung ab dem 18. November

Die aktuellen Tiefbau- und Leitungsarbeiten in der Schloßbergauffahrt Höhe Blumenhof sowie die Arbeiten zur Leitungsquerung der Deimlingstraße in Höhe der Östlichen werden zeitgleich, Ende nächster Woche abgeschlossen sein, so die Stadt weiter.

Somit sei der Schloßberg ab dem 18. November, von der Östlichen kommend, durchgängig befahrbar. Die Abfahrt vom Bahnhofsvorplatz über den Schloßberg in die Deimlingstraße könne ebenfalls wieder genutzt werden. Ende November könnten in diesem Bereich dann wieder alle Verkehrsbeziehungen genutzt werden.

Wie geht’s weiter im neuen Jahr?

In Abhängigkeit von der Witterung plant die Baufirma die Fortsetzung der Arbeiten in der Kreuzung für die zweite Januarwoche 2020 ein. Dann müssen erneut die Fahrbahnbeläge aufgemacht, einzelne Spuren gesperrt sowie die in 2019 unterbrochenen restlichen Tiefbau- und Leitungsarbeiten fortgesetzt werden.

Parallel werden die Arbeiten in der Östlichen, zwischen Technischem Rathaus und Marktplatz, fortgeführt. Dort sowie in der Kreuzung muss das Versorgungsleitungsnetz der SWP für Fernwärme, Gas und Trinkwasser weiter ausgebaut werden. Das Einziehen von mehr als 20 Kilometern Stromleitungen, Telekommunikationsleitungen und Glasfaserkabeln erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt über mehrere herzustellende Einziehgruben.

City on Ice/Weihnachtsmärkte

Großes Lob an die Baufirma kam indes - so die Stadt in ihrer Pressemitteilung - von den Verantwortlichen „City on Ice“, deren Aufbau bisher reibungslos,unter Baustellenbetrieb, durchgeführt werden konnte.

Die Leitungsarbeiten auf der Südseite in der Östlichen, in Höhe des Technischen Rathauses werden, in Abhängigkeit von der Witterung, bis zum 20. Dezember fortgeführt und enden in diesem Jahr maximal in Höhe des Durchganges zum Rathausparkplatz.