nach oben
© Symbolbild dpa
25.01.2016

Schlosspark: Männergruppe schlägt auf Mann ein, couragierter Passant greift ein

Pforzheim. Ein 22-Jähriger ist Opfer eines Raubüberfalles geworden. Er war zu Fuß zusammen mit einem Bekannten am Sonntag um 3.30 Uhr in der Parkanlage Schlossberg unterwegs, als er von zwei bis drei jungen Männern nach einer Zigarette gefragt wurde. Da er keine Zigaretten zur Verfügung hatte, bot er ihnen Tabak an. Nachdem sie diesen an sich genommen hatten prügelten sie unvermittelt auf ihn ein. Weitere Männer, die zunächst einige Meter entfernt standen schlossen sich an und schlugen ebenfalls zu.

Erst als sich ein 41-jähriger Passant einmischte, die Angreifer aufforderte aufzuhören und mit der Polizei drohte, ließen die Männer von ihm ab. Sie entkamen mit dem Handy ihres Opfers und Bargeld aus seinem Geldbeutel. Der 22-Jährige wurde schwer verletzt und in einem Krankenhaus behandelt. Eine großangelegte Fahndung der Beamten der Polizeireviere Pforzheim-Nord, Pforzheim-Süd und der Polizeihundeführerstaffel führte schließlich zur Festnahme von fünf aus Pforzheim und Umgebung stammenden Tatverdächtigen im Alter von 18 bis 22 Jahren. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Pforzheim dauern an.

In Pforzheim ist es somit in nicht einmal 48 Stunden zu drei schwerwiegenden Gewalttaten im öffentlichen Raum gekommen:

Trotz Gegenwehr wird 19-Jähriger in Pforzheim niedergeschlagen und beraubt.

17-Jähriger schlägt in der S5 zu - Polizei sucht Zeugen

Leserkommentare (0)