760_0900_116163_AdobeStock_328372379.jpg
Schüler bemängeln in einer Umfrage die Aufgabenfülle im Homeschooling. Symbol foto: Adobe Stock 

Schüler-Umfrage in Pforzheim: Diese Noten erhält der Corona-Unterricht

Pforzheim. Wie haben Schüler die Corona-Situation erlebt? Aufschluss darüber gibt eine Umfrage des Gesamtschülerrats (GSR). „Wir hatten das Gefühl, dass bei den Schülern ein hoher Mitteilungsbedarf besteht“, heißt es vom GSR. Dies sehe man auch an der hohen Teilnehmerzahl. So nahmen 740 Schüler an der Umfrage teil. Den Löwenanteil mit 86,4 Prozent machten die Gymnasiasten aus – und hier mehr als die Hälfte aus oberen Klassen.

Sie wünschten sich vor allem eine einheitliche Plattform zur Kommunikation. Diese gibt es zwar nach Angaben der Schüler in den meisten Schulen, allerdings würden sie öfters von den Lehrern nicht genutzt. Für mehr als ein Viertel konnte der Homeschooling-Unterricht den normalen Unterricht gar nicht ersetzen.

639 Schüler der 740 Befragten besuchen ein Gymnasium. Damit stellen sie 86,4 Prozent bei der Umfrage. An Realschulen beteiligten sich 21, an Werkrealschulen zehn Schüler.

Auf einer Skala von Null (deutlich schlechter) bis Zehn (deutlich besser) bewerteten die Schüler den Unterricht zu Hause im Vergleich zum normalen Unterricht durchschnittlich mit 3,2. Viele Schüler fühlten sich laut der Umfrage vor allem von der Menge der Aufgaben und von der geforderten Selbstdisziplin überfordert.

4,52 ist die Durchschnittsnote für Sinnhaftigkeit und Nachvollziehbarkeit der Maßnahmen der Politik für Schulen. Die Skala reicht von null (nicht nachvollziehbar) bis zehn.

Über die flexible Zeiteinteilung hingegen freuten sie sich. Als beste Homeschooling-Methode gaben die Schüler Videokonferenzen an, dicht gefolgt von Aufgaben per E-Mail oder eines anderen Messengerdienstes. Zudem sehen viele Schüler bei der Digitaliserung und vor allem bei den digitalen Kompetenzen der Lehrer Handlungsbedarf.

27 Prozent stimmen auf einer Skala von Null bis Zehn der Aussage voll zu, dass die Qualität des Homeschooling-Unterrichts im Vergleich zum Regelunterricht vom Lehrer abhängt.

Mehr lesen Sie am Mittwoch, 24. Juni, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.