nach oben
Dieses Video kurisiert gerade durch verschiedene Whattsapp-Gruppen. Ein Pärchen hat am Pforzheimer Hauptbahnhof offensichtlich Geschlechtsverkehr.
Dieses Video kurisiert gerade durch verschiedene Whattsapp-Gruppen. Ein Pärchen hat am Pforzheimer Hauptbahnhof offensichtlich Geschlechtsverkehr. © PZ
15.03.2017

Sex am Gleis 103: Pärchen vergnügt sich am Pforzheimer Hauptbahnhof

Was machen die denn da? Ein Pärchen vergnügt sich am helllichten Tag am Bahnsteig 103 am Pforzheimer Hauptbahnhof. Stören ließen sie sich dabei durch absolut nichts – auch nicht dadurch, dass sie offensichtlich dabei gefilmt wurden. Seitdem kursiert das Video in verschiedenen Pforzheimer WhatsApp-Gruppen.

Die beiden sind mutig – denn so ein Intermezzo kann ganz schön teuer werden. Auf den Straftatbestand „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ – also Sex in der Öffentlichkeit – steht eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr. Strafbar ist der Spaß laut Strafgesetzbuch allerdings nur, wenn man andere damit absichtlich oder wissentlich stört. Und wenn überhaupt eine Freiheitsstrafe verhängt werde, werde diese meist zur Bewährung ausgesetzt, so ein Sprecher der Polizei.

Dieses Pärchen hat noch einmal Glück gehabt und muss bis jetzt wohl mit keiner Strafe rechnen. Wenn ausgerechnet ein Bahnhof der Ort des Vergnügens ist, ist dafür die Bundespolizei zuständig – und die wusste laut einem Sprecher nichts von dem Vorfall. Weder das Amt für öffentliche Ordnung Pforzheim noch die Pressestelle der Stadt Pforzheim äußerten sich zu dem konkreten Fall oder anderen Geschehnissen dieser Art.

Häufig sind solche Fälle laut Polizei nicht – weder an Bahnhöfen noch sonst irgendwo in der Öffentlichkeit. Die BILD-Zeitung berichtete allerdings schon über ähnliche Geschichten – Jecken trieben es am Kölner Karneval am U-Bahnsteig, und auch in Reutlingen wurde ein Pärchen beim „Gleisverkehr“ erwischt. Und erst in der Nacht zu Dienstag sollen sich laut einem Sprecher der Bundespolizeiinspektion Menschen am Karlsruher Hauptbahnhof ausgezogen haben – vielleicht läge das aber am Vollmond, ergänzte er.

Mehr zum Thema:
Strafgesetzbuch (StGB) § 183a Erregung öffentlichen Ärgernisses

Leserkommentare (0)