Luisenstraße 200
Uwe Weiss (rechts) vom Grünflächen- und Tiefbauamt stellt sich im Live-Video den Fragen der PZ-Redakteure Dominik Türschmann und Nina Giesecke. 
Verkehr Chaos Luisenstraße  2
Auf der Luisenstraße war am Morgen fast kein Durchkommen. 
760_0008_8889626_Poststrasse_Kiehnlestrasse_1
Viele Lastwagen quälen sich am Montag durch die Post- und Kiehnlestraße. 

So kam es zum Verkehrschaos in Pforzheim - und das wird dagegen getan

Pforzheim. Chaos pur am Dienstagmorgen sowie im Laufe des Tages in der Pforzheimer Innenstadt: Die Baumaßnahmen an der Luisenstraße haben für dramatische Szenen auf den Straßen gesorgt. Nun fragen sich viele Autofahrer: Wird es in den kommenden Wochen ähnlich chaotisch zugehen? PZ-news hat mit einem Experten der Stadt Pforzheim gesprochen.

Wie kam es überhaupt zu dem Chaos - und was wird dagegen getan, dass sich dies wiederholt? Antworten gibt Uwe Weiss, Sachgebietsleiter Straßenmanagement im Pforzheimer Grünflächen- und Tiefbauamt, im Live-Video:

Möglicherweise kann das Video im Internet Explorer nicht optimal dargestellt werden. Bitte verwenden Sie in diesem Fall einen anderen Browser. Mobil empfiehlt PZ-news zur Video-Ansicht die Facebook-App.

Baustellen legen Pforzheimer Verkehr lahm
Video

Baustellen legen Pforzheimer Verkehr lahm

Hätte das nicht besser laufen müssen? Die Vorplanungen seien gründlich vollzogen worden, sagte Joachim Zwirner, Leiter des Referats Verkehr beim Polizeipräsidium Karlsruhe, gegenüber der PZ. Am Dienstagmorgen habe es aber noch eine widersprüchliche Beschilderung gegeben, räumte er ein. Ein Wegweiser sei nicht ausgekreuzt worden und habe damit die Lastwagenfahrer auf eine falsche Fährte gelockt. „Inzwischen müsste es in geordneten Bahnen laufen – zumindest, was die Lastwagen angeht“, so Zwirner am Mittag.

Von wegen: Uwe Weiss, Sachgebietsleiter Straßenmanagement beim Grünflächen- und Tiefbauamt der Stadt Pforzheim, beklagt gegenüber PZ-news nicht nur den Kardinalfehler bei der Beschilderung – sondern auch, dass der Subunternehmer in Sachen Verkehrssicherung den mehrmaligen Aufforderungen der Stadt nicht nachgekommen sei (Mehr dazu lesen Sie am Mittwoch in der "Pforzheimer Zeitung").

Chaos auf den Straßen in der City

Dauerhupen, Sattelschlepper, die kaum um enge Kurven kommen und Verwirrung hatten am Dienstagmorgen das Bild bestimmt. "Ich habe mich im Stich gelassen gefühlt", berichtete ein Autofahrer, der auf der Kiehnlestraße unterwegs war. Es sei zwar klar gewesen, dass die Baustelle existiert, allerdings würden Autofahrer nicht frühzeitig darauf hingewiesen, wie sie das Verkehrschaos umfahren könnten. 

Verkehr Chaos Kiehnlestraße 3
Bildergalerie

Baustellen in Pforzheim sorgen für Verkehrschaos

Unter anderem herrschte auf der Berliner Straße, der Kiehnlestraße, der Luisenstraße und der Poststraße Chaos. Lastwagen wurden die schmale Poststraße nach unten auf die Kiehnlestraße geleitet, hatten Mühe, wegen der dort parkenden Autos um die Ecke zu kommen – und steckten gleich wieder fest, weil mal wieder jemand mit großem Beharrungsvermögen in die Tiefgarage unterm „Hilda“ reinzukommen, obwohl rot das „besetzt“-Zeichen aufleuchtete.

Vorne, an der Kreuzung, trafen sich der von der Museumstraße kommende Verkehr, der von der Schlössle-Galerie einmündenden Verkehr der westlichen und der der östlichen Kiehnlestraße. Gegen Mittag wurde es erst recht stressig, als die Hilda-Schüler vom Elterntaxi abgeholt wurden. Ein Hupkonzert wie nach einem gewonnenen Fußballspiel.

Auf der A8 ging nichts an diesem Morgen: Zwischen Pforzheim-West und Pforzheim-Süd gab es am Morgen es acht Kilometer stockenden Verkehr. Zwischen Pforzheim-Ost und -Süd finden Wartungsarbeiten auf dem linken und dem mittleren Fahrstreifen statt. Viele – darunter zahlreiche Lkw – fahren frühzeitig bei Pforzheim-West von der Autobahn, wollen durch die Stadt, um den Stau zu umfahren. Ein Fehler. 

So sehr staut sich der Verkehr vor der PZ
Video

So sehr staut sich der Verkehr vor der PZ

Ein Polizist am ersten Tag der Baumaßnahmen, der den Verkehr regelt und aufklärt, wäre wünschenswert gewesen, sagt ein anderer Beobachter.

Wo genau ist gesperrt?

Wie berichtet, wird die Luisenstraße zur Einbahnstraße. Hierfür wurden am Montagvormittag Umleitungsschilder aufgestellt, am Nachmittag folgten entsprechende Fahrbahnmarkierungen. Derweil ist die Deimlingstraße zwischen Zehnthofstraße und der Östlichen in nördliche Richtung für Leitungsarbeiten gesperrt. Dort liefen am Montag die Vermessungsarbeiten. Die Kreuzung sowie die Schloßberg-Auffahrt bleiben weiterhin passierbar. Die Verwaltung rät, die beiden Baustellen über den Innenstadtring entgegen dem Uhrzeigersinn großräumig zu umfahren. 

Weitere Informationen zu den Baustellen:

Mit Karte: Baustellen in der Pforzheimer City: Was in den nächsten Wochen auf die Autofahrer zukommt

Drei Baustellen sorgen ab Montag in Pforzheim für Behinderungen