5_-_Verlassen_Foyer
So sehen schlecht vorbereitete Bankräuber aus, die in Corona-Zeiten in Eutingen vergeblich auf Beute hofften. Der Waffenträger mittleren Alters trug einen schwarzen Helm.  Foto: Polizei 

So sehen schlecht vorbereitete Bankräuber aus, die in Corona-Zeiten in Eutingen vergeblich auf Beute hofften

Pforzheim. Eigentlich müssten sich die beiden Möchtegern-Bankräuber so schämen, dass sie mit gesenkten Köpfen freiwillig auf dem nächsten Polizeirevier vorsprechen, um sich zu stellen. Denn am vergangenen Montag mussten sie nach ihrem bewaffneten Kurzauftritt postwendend und ohne einen Cent Beute die Segel streichen, weil es wegen der Corona-Krise kein Bargeld am Schalter in der Filiale der Volksbank Pforzheim an der Eutinger Hauptstraße gab. Dennoch sucht die Polizei jetzt mit Aufnahmen einer Überwachungskamera nach den flüchtigen Verbrechern.

Verletzt wurde bei dem Banküberfall am 27. April zum Glück niemand. Die bislang unbekannten Täter betraten um 12.25 Uhr die Bank mit aufgesetzten Motorradhelmen. Da ihnen die Angestellte trotz vorgehaltener Schusswaffe an dem provisorisch eingerichteten Kassenschalter kein Geld aushändigte, flüchtete das offenbar schlecht vorbereitete Duo ohne Beute in unbekannte Richtung.

1_-_Eintritt_Foyer
Bildergalerie

Nach diesen Eutinger Bankräubern wird gefahndet

Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen führten diese bislang nicht zum Erfolg. Unter den wenigen bisher eingegangenen Hinweisen gab es noch keine heiße Spur. Anhand der nunmehr veröffentlichten Fahndungsbilder können die Täter wie folgt beschrieben werden: Beide männliche Personen hatten eine normale Statur, waren zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß, beide trugen blaue Jeanshosen. Der Waffenträger mittleren Alters trug einen schwarzen Helm, eine schwarze, hüftlange Jacke, graue Handschuhe und dunkle Schuhe. Ferner führte er eine blaue Sporttasche mit sich. Der zweite Täter war jünger als der erste und trug neben seinem weißen Motorradhelm eine auffallend weiß-blau-schwarze Lederjacke mit dem Schriftzug „Dainese“ und weiße Turnschuhe.

Die Ermittler erhoffen sich mit der Veröffentlichung der Bilder den entscheidenden Schritt weiterzukommen und bitten Hinweisgeber unter Telefon (07231) 186-4444 um ihre Meldung.

Thomas Kurtz

Thomas Kurtz

Zur Autorenseite