760_0900_136067_corona.jpg
Vorläufiger quantitativer Höhepunkt der Demonstrationen gegen die Corona-Politik: die Versammlung am Montag dieser Woche mit über 1.800 Teilnehmern.   Foto: Meyer

Spekulation über Zusammensetzung: Aus welchen Lagern stammen die Teilnehmer der Pforzheimer Corona-Demos?

Pforzheim. Coronaleugner, Impfskeptiker und -gegner, Esoteriker, "Alu-Hüte", Reichsbürger, Freikirchler, Antroposophen, Rechtsradikale, Totalverweigerer, Protestierende gegen eine "Corona-Diktatur", Bewahrer von Grundrechten und individueller körperlicher Unversehrtheit? Wer einen Blick auf die Menge wirft, die sich allmontäglich zunächst vor dem Hilda-Gymnasium und der PZ, dann auf dem Waisenhausplatz versammelte – zuletzt laut Polizeizählung etwas über 1.800 Menschen –, kommt zu dem Ergebnis: Dies ist zumindest keine homogene Masse wie etwa bei Pegida-Aufmärschen, bei denen der Hass auf den Staat und alles Fremde die geistige Klammer ist.

Wie unterschiedlich die Strömungen und Beweggründe der

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?