760_0900_116657_DSC03797.jpg
Die Bäderinitiative macht mit einer Erklärung Druck. Am Montag trafen sich die Mitglieder Frank Neubert, Hans-Joachim Hägele, Bernd Zilly, als Gast Jörg Müller vom Nagoldbad-Förderverein, Uschi Billeter, Michael Schwarz, Hans-Ulrich Rülke, Andreas Kubisch und Dieter Pflaum (von links).  Foto: Moritz 

Stadt spricht mit Investoren in Sachen Wartbergbad - Bäderinitiative ist besorgt und fordert mehr Tempo

Pforzheim. Ohne Investor kein Ganzjahresbad auf dem Wartberg, ohne dieses aber – zumindest laut Gemeinderatsbeschlusslage – kein klassisches Familienhallenbad mehr in Pforzheim. Denn der Beschluss vom Januar sieht am Standort des Emma-Jaeger-Bads im wesentlichen eine Schwimmsporthalle mit nichtschwimmertauglichem Lernschwimmbecken vor, mehr nicht. Die relativ magere Ausbeute beim europaweiten Interessenbekundungsverfahren – eine Meldung – führte bei SPD, Grüner Liste, WiP/Linken und CDU dazu, noch einmal nachdenken zu wollen. Allerdings ohne Zeitverzögerung. Was schwer möglich scheint.

Gleichzeitig geht die Arbeit an einer Investorenlösung weiter. „Als Bäderdezernent bin ich bereits im Kontakt zum potenziellen Investor,

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?