760_0900_75411_Verkehrsueberwachung.jpg
Ein Falschparker am Haken. Foto: Privat

Stadtverwaltung lässt acht Autos abschleppen

Pforzheim. Aufgrund zunehmender Beschwerden aus der Bevölkerung über falsch parkende Fahrzeuge, die teilweise zu Behinderungen für andere Verkehrsteilnehmer führten, haben am Mittwoch neben den üblichen Kontrollen des ruhenden Verkehrs Abschleppmaßnahmen in größerem Umfang stattgefunden. Überwachungsschwerpunkt war die Innenstadt samt Cityring. Es mussten acht Fahrzeuge abgeschleppt werden, die verkehrsbehindernd auf Gehwegen, in absoluten Haltverboten oder vor Rettungszufahrten geparkt waren.

Auf die Halter kommen neben Schreck und Unannehmlichkeiten Kosten in Höhe von knapp 200 Euro zusätzlich zu dem fälligen Verwarnungsgeld zu. Da parkende Fahrzeuge vielerorts so störend sind, dass eine bloße gebührenpflichtige Verwarnung nicht zielführend sei, da dadurch die Behinderung nicht behoben werde, würden Abschlepp-Maßnahmen auch weiterhin zur Tagesordnung des Gemeindevollzugsdienstes gehören, lässt die Stadtverwaltung wissen.