nach oben
Der „König von Mallorca“ erobert auch die Herzen der Südtiroler dank seiner fröhlichen, offenen Art: Schlagerstar Jürgen Drews (links) versteht sich blendend mit dem Brötzinger Multitalent Jörg Augenstein. Foto: Privat
Der „König von Mallorca“ erobert auch die Herzen der Südtiroler dank seiner fröhlichen, offenen Art: Schlagerstar Jürgen Drews (links) versteht sich blendend mit dem Brötzinger Multitalent Jörg Augenstein. Foto: Privat
Augenstein trifft auch Gottfried Würcher (links) vom Nockalm Quintett . . . Foto: Privat
Augenstein trifft auch Gottfried Würcher (links) vom Nockalm Quintett . . . Foto: Privat
. . .  die Schweizerin Francine Jordi . . . Foto: Privat
. . . die Schweizerin Francine Jordi . . . Foto: Privat
. . . .und die österreichische Sängerin Hannah. Foto: Privat
. . . .und die österreichische Sängerin Hannah. Foto: Privat
12.06.2018

Stelldichein der Schlagerstars: Jörg Augenstein trifft Jürgen Drews und Co

Das größte Fest des Jahres hat das 840-Seelen-Dorf Burgeis in Südtirol in einen dreitägigen Ausnahmezustand versetzt. Besonderes Glanzlicht war gleich zum Auftakt die „Nacht der Stars“ – mittendrin: der Pforzheimer CDU-Stadtrat, Modefachhändler und Sänger Jörg Augenstein sowie weitere Prominenz aus der Goldstadt.

Der Brötzinger Tausendsassa, der derzeit musikalisch als „Eiskalter Engel“ für Furore sorgt, enterte die Bühne im großen Festzelt ebenso wie die Szenegrößen Jürgen Drews, Francine Jordi, Hannah und das Nockalm Quintett um Frontmann Gottfried Würcher. Augenstein war in die Organisation dieses Fests eingebunden, mit dem das 200-jährige Bestehen der Musikkapelle Burgeis gefeiert wurde. „Ein tolles Erlebnis“, schwärmt der „Eiskalte Engel“ – allein bei der Schlagerparty hätten sich 2400 Besucher vergnügt. Am Folgetag traten Südtiroler Formationen auf, den Abschluss bildete eine Feldmesse samt Festumzug, den Musikkapellen begleiteten. Nicht nur Pforzheims Schiedsrichtervereinigung, der Augenstein angehört, nutzte dieses Spektakel für einen Ausflug. Auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Gunther Krichbaum und OB Peter Boch verbanden ihren Urlaub mit einem Abstecher nach Burgeis.