Schiffmann_Corona_Pforzheim
Mehrere hundert Menschen haben sich am Samstag am Pforzheimer Marktplatz versammelt, um den bekannten Corona-Gegner Bodo Schiffmann zu hören. 

Um "Querdenker" Bodo Schiffmann zu hören: Mehrere hundert Menschen versammeln sich an Pforzheimer Marktplatz

Pforzheim. Mehrere hundert Menschen haben sich am Samstagvormittag am Pforzheimer Marktplatz versammelt. Dort hatte sich Corona-"Querdenker" und HNO-Arzt Bodo Schiffmann, bekannter Gegner der Pandemie-Maßnahmen, angekündigt.

Gegen 12.30 Uhr war die Kundgebung beendet. Laut Polizei waren zunächst rund 250 Personen, im weiteren Verlauf dann insgesamt rund 450 Menschen vor Ort. Angekündigt waren nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur 500 Personen. Schiffmann bat die Teilnehmer, gleich zu gehen. Die Versammlung löste sich friedlich auf, laut Polizei gab es keine Vorfälle.

WhatsApp Image 2020-11-21 at 10.49.00
Bildergalerie

Hunderte für Corona-Gegner Bodo Schiffmann am Pforzheimer Marktplatz

Schiffmann ist Hals-Nasen-Ohren-Arzt und hat eine Schwindel-Ambulanz im badischen Sinsheim bei Heidelberg. Er traf mit Verspätung mit seinem schwarzen "Corona-Info-Bus" ein. Zunächst wurden die Auflagen für die Kundgebung verlesen, darunter 1,5 Meter Abstand untereinander. Laut der Polizei vor Ort seien die Abstände größtenteils eingehalten worden. Die meisten Teilnehmer trugen keine Masken.

Schiffman sprach davon, dass die Bewegung der Corona-Gegner nicht mehr zu stoppen sei. Wolfgang Greulich, der immer wieder mit Schiffmann auftritt, sagte: "Wir werden Merkel, Drosten und Spahn von den Gehaltslisten nehmen."

Schiffmann_Corona_Pforzheim
Nach der Demo suchten Fans des "Querdenker" den Kontakt. Schiffmann signierte etwa Bücher und badische Fahnen.

Bei seiner Ankunft wurde Schiffmann von den Teilnehmern der Kundgebung gefeiert, auch danach suchten Fans des "Querdenker" den Kontakt. Schiffmann signierte etwa Bücher und badische Fahnen. Zwei Gegendemonstranten plakatierten "Klar denken statt Querdenken".

Schiffmann_Corona_Pforzheim
Zwei Gegendemonstranten fordern mit ihrem Plakat zum klaren Denken auf.

Die Polizei hatte einen mehrstufigen Einsatzplan ausgearbeitet und war mit zahlreichen Kräften vor Ort. Die Einsatzleitung hatte Elke Heilig, Leiterin des Polizeireviers Pforzheim-Nord.

Nach Informationen der Polizei fand die wöchentliche Demo der Corona-Gegner bereits im Vorfeld von Schiffmanns Ankunft statt und wurde nicht, wie zunächst geschrieben, am Nachmittag erwartet. Die Demo sei nahtlos in die Kundgebung des prominenten "Querdenker" übergegangen.