760_0900_106457_Baustelle_Tunnel_Westtangente_38.jpg
Erkundung im Rettungsstollen: Martin Wagner, Michael Schwab, Robin Seithel, Jürgen Genthner, Ralf Brunow (von links) mit PZ-Reporter Olaf Lorch-Gerstenmaier.  Foto: Meyer 

Unterm Arlinger geht’s voran: Das ist der weitere Zeitplan für die Westtangente

Pforzheim. Stiefel? Ja doch – wir sollen Stiefel anziehen. Und einen Helm, Warnweste sowieso. Stiefel gegen die Nässe und den Matsch im Stollen. Den Helm, damit – was Barbara, die Tunnel-Heilige verhüten möge – nichts von oben kommt und den Schädel spaltet. Und eine Warnweste, damit keiner der Baggerfahrer oder Kipper-Piloten uns übersieht und auf die Hörner nimmt. „Glückauf – Monika-Tunnel“, prangt es über dem Portal der Hauptröhre, der in drei Jahren fahrbereit 1,35 Kilometer unter dem Arlinger durchgemeißelt, -gebohrt und -gesprengt wurde, benannt nach Monika Boch, der OB-Gattin und Tunnelpatin.

Das ist noch Zukunftsmusik – aber es wird fleißig an der Partitur geschrieben. „Noch läuft alles glatt, wir sind schneller als der Plan“, sagt Michael Schwab, Sachgebietsleiter im

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?