nach oben
Prominenter Besuch verewigt sich im Möbelzentrum Pforzheim: Schauspielerin Mariella Ahrens und Vertriebsleiter Sebastian Haase. Foto: Tilo Keller
06.11.2016

Verkaufsoffener Sonntag im Gewerbegebiet Nord

Pforzheim. Im Gewerbegebiet Pforzheim Nord haben sich die Teilnehmer des verkaufsoffenen Sonntags über regen Zuspruch gefreut. Die Besucher haben die entspannte Einkaufsatmosphäre genossen und das Beste aus dem wechselhaften Wetter gemacht.

Im Gartencenter Streb waren von Anfang an die Parkplätze rar. „Für Außenbepflanzung auch für Balkon und Grab gibt es noch Bedarf“, sagte Seniorchef Joachim Streb. „Aber man merkt schon, dass Weihnachten kommt.“ Die ersten Weihnachtssterne wurden bereits mit nach Hause genommen. Allerdings sind in den Gewächshäusern von Streb noch über 60 000 Weihnachtssterne in allen Größen in Warteposition.

Bildergalerie: Verkaufsoffener Sonntag im Gewerbegebiet Nord

„Wir sind Stammkunden und kommen oft zu Fuß hierher“, berichteten Gerda Wahner und Adolf Böhm aus Pforzheim. „Wir sind eigentlich nur zum Flammkuchenessen hierher gewandert und hatten nicht vor, etwas mitzunehmen.“ Doch ein Alpenveilchen und einige Kugeln hatten es den beiden dann doch angetan und durften mit nach Hause wandern. „Gestern hat es uns nicht mehr hierher gereicht, und weil heute auch noch offen ist, haben wir uns keinen Stress gemacht“, berichteten Nicole Hasenfuss und Michael Wank aus Pforzheim.

Autogramme und Fotos

Ähnlich voll war es im Möbelzentrum Pforzheim. „Wir sind hochzufrieden“, sagte Vertriebsleiter Sebastian Haase. „Ein verkaufsoffenen Sonntag ist immer wieder etwas Besonderes. Es ist auch schön für die Mitarbeiter, wenn sie sehen, dass so viele Leute da sind.“ Zu den Highlights im Möbelzentrum gehörte der Besuch von Schauspielerin Mariella Ahrens, bekannt aus vielen TV-Filmen und Serien. Sie war gekommen, um ihre neue Küchenkollektion vorzustellen und erfüllte nebenbei auch viele Autogrammwünsche. „Eigentlich wurde ich als Testimonial angefragt, wollte aber lieber meine eigenen Ideen einbringen“, erklärte die Schauspielerin, wie sie zu einer eigenen Kollektion gekommen sei. Auf so manche schüchtern vorgetragene Fotoanfrage ging Ahrens gerne ein und ließ sich mit Fans fotografieren.

Interessiertes Publikum gab es auch im Autohaus Walter. „Wir haben eine gute Resonanz, gute Stimmung und treffen auf nette Menschen“, so Markus Walter. „Ständig sind Autos zu Probefahrten unterwegs.“ Elke und Cornelius Wald nahmen einen Nissan Quashqai genau unter die Lupe: „Das käme für uns in Frage.“ Auch Barbara und Jean-Pierre Keller interessierten sich für das Automodell: „Wir haben bisher zwei Autos, und jetzt soll es nur noch ein Auto sein, das wir beide fahren.“

Den Sonntag haben auch Frank und Gabriele Hasenauer genutzt, um sich in aller Ruhe bei Schwimmbad-Henne umzusehen. „Eigentlich wollten wir spazieren gehen. Aber als es geregnet hat, haben wir uns entschlossen, hierher zu fahren“, erklärte das Paar, das sich nach einer Umrandung für sein Schwimmbecken umsah. „Wir waren zunächst ein bisschen skeptisch, weil es letzten November nicht so spannend war. Aber wir wurden positiv überrascht und hatten alle Hände voll zu tun“, sagte Bernhard Henne zum regen Publikumsverkehr.

Auch bei den neuen Nachbarn im Henne Carré, Aichele Fliesen, Platten Natursteine und bei Victoria’s Spa, die zum ersten Mal am verkaufsoffenen Sonntag teilnahmen, war man erfreut über die Besucherfrequenz. „Wir hatten sehr viele interessierte Kunden“, berichteten Ralf und Andreas Aichele. „Es waren auch viele da, die sehen wollten, wie es an unserem neuen Standort aussieht.“ Eine Etage tiefer schenkte Victoia Wairimu einen Begrüßungssekt nach dem anderen aus. „Es ist eine super Resonanz“, freute sie sich. „Darum geht es ja schließlich beim verkaufsoffenen Sonntag, dass die Leute neugierig sind, kommen und gucken.“