nach oben
Das PZ-news Team dreht das Live-Video vor dem neuen Pforzheimer Tunnel. © Ketterl
04.09.2018

Video aus dem neuen Tunnel: Ab Montag fahren die ersten Züge

Pforzheim. Noch ein paar Tage, dann wird die erste S-Bahn in Richtung Wilferdingen am kommenden Montag um 4.56 Uhr den neuen Tunnel zwischen der Nordstadt und dem Ispringer Portal passieren.

PZ-news wirft vorab einen Blick in das neue Werk und löchert Jürgen Friedmann von der Deutschen Bahn: Wie ist der aktuelle Stand? Sind die Arbeiten im Zeitplan? Und was passiert eigentlich mit dem alten Tunnel?

Endspurt: PZ-news im neuen Pforzheimer Tunnel

Doch von Entspannung ist auf der Baustelle noch nichts zu sehen. "Auch wenn baulich schon alles ziemlich fertig ist, ist die Anspannung groß", sagt Jürgen Friedmann zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der Deutschen Bahn. Die Aufsichtsbehörden müssen noch wichtige Sicherheitsmaßnahmen im Detail prüfen.
Hierfür waren am Dienstag rund 30 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, der Deutschen Bahn und des Eisenbahn-Bundesamts vor Ort und nahmen den etwa 900 Meter langen Tunnel unter die Lupe.

Bildergalerie: Pforzheimer Tunnel: Schienenprojekt kurz vor dem Ende

"Für die Berufsfeuerwehr ist es vor allem eine Abschlussbegehung um sich die Einrichtung anzuschauen und im Falle eines Notfalls die Rettungswege zu kennen", sagt Sebastian Fischer, Leiter der Feuerwehr Pforzheim. Bis Ende des Tages solle die Rettungstreppe fertiggestellt werden und ab Sonntag um 4 Uhr morgens werde die Oberleitungen unter Spannung sein.

Der alte, im Jahre 1860 erbaute, Tunnel solle erst nächstes Jahr befüllt werden. Das Augenmerk liege derzeit zu 100 Prozent auf dem neuen. „Wir haben nie unseren Pfad zum 10. September verlassen und den Termin- und Kostenplan eingehalten“, sagt Friedmann. "Es ist eines der wichtigsten Schienenprojekte für die Schieneninfrastruktur Baden-Württembergs", sagt er. Zudem sei es derzeit sehr schwierig, Baufirmen zu finden, die solch ein Bauprojekt machen wollen. Ziel des neuen Tunnels sei unter anderem das Grundwasserniveau durch das ovale Maulprofil wieder herzustellen. Zudem sei der Rettungsweg durch den Querschnitt größer geworden.

Auch Tunnelpatin Sabine Hager und Ehemann Gert begutachten das Spektakel am Dienstag. Fast vier Jahre seien seit dem ersten Spatenstich durch Sabine Hager am 15. Januar 2015 vergangen. "Ich bin sehr froh und erleichtert, das soweit alles fertig ist. Der Bau verlief unfallfrei und ich bin stolz, dass der Tunnel am Montag in Betrieb genommen wird", sagt die Tunnelpatin. Sie habe sehr viel während dieser Zeit gelernt und es sei auch nicht selbstverständlich das solch ein Bau unfallfrei bleibe.