760_0900_141593_Pressegespaech_Pforzemer_Mess_02.jpg
Strahlende Gesichter vor der Geisterbahn: die Chefs des Pforzheimer Schaustellerverbands, Artur Dingeldein und Karl Müller (hinten, von links) sowie Jörg Folke vom Marktamt, der Erste Bürgermeister Dirk Büscher, Festwirtin Marina Platzer und der städtische Marktmeister Marc Pfrommer (vorne, von links).   Foto: Meyer

Viel Neues: Macher der Pforzemer Mess wollen zum Neustart ein besonders tolles Volksfest bieten

Pforzheim. Wer in höchster Höhe durch die Lüfte schweben, mit Karacho kreiseln oder sich rasant in Kurven legen will, ist ab Freitag, 10. Juni, auf dem Pforzheimer Messplatz genau so richtig wie all jene, die mit Kindern, Verwandten und Freunden einfach Vergnügliches erleben und Leckeres schlemmen wollen: Nach zweijähriger Zwangspause startet die Pforzemer Mess voll durch. Alle Beteiligten strotzen trotz mancher Herausforderung nur so vor Vorfreude und hoffen, dass es Volksfestfreunden ebenso geht.

Was sagen die Macher?

„Ich freue mich für uns alle darauf, dass es

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?