760_0900_119902_VHS_WM_Flaggen_01.jpg
Die vhs soll mehr Zuschüsse bekommen und ab 2022 auch die Jugendmusikschule mitverwalten.  Foto: Meyer 

Volkshochschule Pforzheim in finanzieller Schieflage: Bildungseinrichtung bekommt rückläufige Hortbetreuung zu spüren

Pforzheim. Die Volkshochschule (vhs) Pforzheim Enzkreis mit einer Bilanzsumme von 1,5 Millionen Euro im Jahr 2018 hat ein Finanzierungsproblem und setzt laut Geschäftsbericht 2018 auch deshalb auf neue Betätigungsfelder. So will sie mit europäischen Partnerorganisationen bei EU-Projekten zusammenarbeiten, Firmenkurse ausbauen und den Fachbereich „Deutsch als Fremdsprache“ ausweiten. Die Schieflage ist aus Sicht der Geschäftsführung dadurch entstanden, dass Stadt und Enzkreis ihre Zuschüsse nicht an die Situation, insbesondere die Tarifsteigerungen, angepasst hätten. Auf PZ-Anfrage äußert sich Leiter Jürgen Will aber nicht.

Es hakt im Nebenbereich

Weiterbildung in der Goldstadt und in 27 Außenstellen mit jährlich rund 2200

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?