760_0900_116371_Vorstellung_Bewerbung_JGR_01.jpg
OB Peter Boch und Geschäftsstellenleiterin Mirjam Bußmann hoffen auf möglichst viele Bewerber für den neuen Jugendgemeinderat.  Foto: Meyer 

Wer möchte in den Jugendgemeinderat? Pforzheim sucht junge Streiter für attraktive Stadt

Pforzheim. „Deine Meinung zählt!“, sind die Plakate zur Wahl des Jugendgemeinderats (JGR) überschrieben, die OB Peter Boch am Montag gemeinsam mit der JGR-Geschäftsstellenleiterin Mirjam Bußmann vorgestellt hat. Damit gab er den Startschuss für die Bewerbungsphase, die bis 26. Juli läuft.

Die Wahl selbst erfolgt vom 16. bis zum 29. November. Boch und Bußmann hoffen, möglichst viele fürs Mitmachen begeistern zu können.

Gesucht werden laut Bußmann junge, engagierte Menschen, die Interesse an Politik haben und sich gemeinsam mit anderen für Pforzheims Jugend einbringen wollen.

Bewerben können sich alle, die in Pforzheim ihren Hauptwohnsitz haben, nicht im Gemeinderat sitzen und am 16. November mindestens 14 beziehungsweise am 29. November höchstens 21 Jahre alt sind. Bewerbungsformulare gibt es im Rathaus, in Jugendtreffs, in den Schulsekretariaten oder auf der Internetseite des JGR. Sie sind persönlich oder per Post bei der JGR-Geschäftsstelle einzureichen. Schüler können im November dann ausschließlich an ihrer Schule wählen,  für alle andere soll es zentrale Wahlstellen geben, wohl an der Hochschule und im Stadtlabor. 20 Plätze sind zu vergeben, die Amtszeit beträgt zwei Jahre.

Alle Infos zur Wahl gibt es auf www.jugendgemeinderat-pforzheim.de.

Mehr lesen Sie am Dienstag, 30. Juni, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Claudius Erb

Claudius Erb

Zur Autorenseite