AdobeStock_54069411
 

Westliche in Pforzheim ab Freitagnachmittag stadtauswärts wieder einspurig freigegeben

Pforzheim. Der Umbau der Westlichen Karl-Friedrich-Straße zwischen Pestalozzistraße und Viktoriabrücke geht einer Pressemitteilung der Stadt Pforzheim zufolge kontinuierlich voran: Die Verwaltung geht davon aus, dass sie am Freitag, 11. Juni, ab nachmittags den bisher für Kanalarbeiten des Eigenbetriebs Stadtentwässerung (ESP) voll gesperrten Abschnitt der „Westlichen“ nach der Kreuzung Hans-Sachs-Straße einspurig in Fahrtrichtung Westen (Brötzingen, Arlinger) wieder für den Verkehr freigeben kann.

Im Windschatten der Umgestaltung dieser zentralen Verkehrsachse gehen die Stadt Pforzheim und die Stadtwerke Pforzheim (SWP) nun auch den Abschnitt der Kelterstraße zwischen Viktoriabrücke/Martin-Niemöller-Straße und Grimmigweg gemeinsam an. Stadt und SWP planen, die verschiedenen Bauarbeiten im Sommer und Herbst 2021 als Gesamtmaßnahme umzusetzen, und werden regelmäßig über den Fortschritt der Arbeiten berichten. Der Abschluss ist für Oktober geplant.

Kelterstraße wird zur Einbahnstraße

Damit die Arbeiten wie geplant am Montag, 14. Juni, beginnen können, richtet die Stadt Pforzheim die Kelterstraße zwischen Viktoriabrücke/Martin-Niemöller-Straße und Grimmigweg bereits ab Samstag, 12. Juni, als Einbahnstraße stadtauswärts ein (Ost nach West). Die Umleitungsstrecken werden jeweils ausgeschildert.

Den Auftakt der Arbeiten übernimmt das städtische Grünflächen- und Tiefbauamt (GTA) mit einer Sanierung der Stützmauer zwischen Ersinger Brücke und Viktoriabrücke, die in drei Schritten vorgesehen ist. Im gleichen Zeitraum erneuern die SWP zwischen Ersinger Straße und Grimmigweg sowohl im Fahrbahn- als auch im Gehwegbereich Gas- und Wasser- sowie Strom- und Telekommunikationsleitungen.

Westliche
Pforzheim

Ablauf, Verkehrsführung, Baustellengespräche: Stadt gibt Infos zu Umgestaltung der "Westlichen"

In einem nächsten Schritt beginnt das GTA mit der Sanierung und dem Umbau des nördlichen Gehwegs entlang von Kelterplatz und -straße zwischen Ersinger und Martin-Niemöller-Straße, bei dem auch die Kreuzung Kelter-/Ersinger Straße/Ersinger Brücke und Teilbereiche des Knotens Kelter-/Martin-Niemöller-Straße barrierefrei ausgebaut und die Ampelsituation neu gestaltet werden: Unter anderem wird die Fußgängerampel bei der Kurzen Steig nach Westen in den Kreuzungsbereich Ersinger Straße integriert. Für die Ampeln sind ebenfalls Kabel- und Tiefbauarbeiten vorgesehen. Je nach Baufortschritt der Betonbauarbeiten an der Stützmauer verlegen die SWP im südlichen Gehweg zwischen Ersinger Brücke und Viktoriabrücke weitere Strom- und Telekommunikationsleitungen.

AdobeStock_24985315
Pforzheim

Sanierung der Westlichen: SWP nutzen Neugestaltung für Leitungsarbeiten

Zum Abschluss muss die Kelterstraße mit Beginn der Sommerferien in dem Abschnitt voll gesperrt werden, damit der Umbau der nördlichen und südlichen Gehwege sowie die Sanierung der Stützmauer vollendet und die neuen Geländer eingebaut werden können. Unmittelbar danach folgt in zwei Bauabschnitten die Sanierung der Asphaltdecke im gesamten Fahrbahnbereich.