nach oben
Lange die Heimat der Fahrzeuge: der SVP-Betriebshof. Ketterl/PZ-Archiv
Lange die Heimat der Fahrzeuge: der SVP-Betriebshof. Ketterl/PZ-Archiv
12.12.2016

Wie geht es mit den historischen Straßenbahnen weiter?

„Hallo, als langjähriger Leser der PZ habe ich auch eine Frage an die Redaktion“, beginnt das Schreiben von Erwin Danner aus Straubenhardt. Als Mitglied des Vereins Historischer Nahverkehr Pforzheim (HNP), „dem man jegliche Grundlage zum Restaurieren der denkmalgeschützten Straßenbahnen entzieht“, so Danner, würde er gerne erfahren, wie es um die Zukunft der Bahnen bestellt ist.

Die letzten der historischen Fahrzeuge waren auf dem Gelände des nun abgewickelten Stadtverkehr Pforzheim abgestellt und vom HNP gepflegt worden. „Sie sind ja nun eine letzte Erinnerung an den Stadtverkehr Pforzheim.“ Da man von der Stadt keine oder nur vertröstende Antwort erhalte, „wende ich mich an Sie.“ Nun kann die PZ natürlich auch nicht viel anderes tun, als nachzufragen – aber das haben wir gemacht.

Hier die Antwort:

Die drei Straßenbahnen, die sich derzeit im Freien befinden, werden laut städtischer Pressestelle in den nächsten Tagen eingehaust, wie der Fachbegriff dafür lautet:

„Eine Holzkonstruktion soll vor Witterung schützen“, so Pressesprecher Michael Strohmayer. Mittelfristig werde nach einem geeigneten Standort und einer finanzierbaren Lösung für die insgesamt vier historischen Straßenbahnen gesucht. „Der Verein ist bei allen Abstimmungsgesprächen bisher einbezogen worden und kennt den aktuellen Sachstand“, heißt es in der Antwort weiter.

Leserkommentare (0)