City-Ost Gesprächsrunde AMK
Burkhard Thost, Matthias Zeh, Regina Jainta und Joachim Schaefer (von links) mit PZ-Verleger Albert Esslinger-Kiefer.   Foto: Meyer

Wirtschaft bangt um City Ost: Vertreter von Handel, Immobilienbranche und IT-Sektor warnen vor Aus

Pforzheim. Da sitzen sie wieder, die Innenstadt-Ost-Befürworter aus der Wirtschaft. Wie vor der Gemeinderatsentscheidung 2018, als eine dann doch deutliche Mehrheit die Realisierung des Vorhabens Innenstadtentwicklung Ost und den Abschluss des Vertrags mit Investor ten Brinke beschloss und mit einer Grundsatzentscheidung einen Haken hinter sechs Jahre Überlegen und Planen der Bürgerschaft und des Stadtparlaments setzte. Nun sind die, die immer dagegen waren und sich an den Planungen auch deswegen nie beteiligten, erneut dagegen – nur dass bei der kommende Woche anstehenden Entscheidung über den Bebauungsplan die Mehrheit für das Vorhaben infolge der Kommunalwahl auf ein, zwei Stimmen abgeschmolzen ist. Ein Krankheitsfall, ein nächtliches Umdenken, und fast zehn Jahre Arbeit sind für die Katz.

„Wir mussten mit Erschrecken feststellen, dass das Thema immer noch nicht durch ist“, sagt IT-Unternehmer Matthias Zeh (ib Company). Ins gleiche Horn stoßen der

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?