nach oben
Die Raketen steigen zu Hits von Queen und anderen Musikern in den Himmel als Abschluss vom Lichterfest. Foto: Tilo Keller
23.07.2017

Zahlreiche Besucher genießen Lichterfest im Enzauenpark

Pforzheim. Auch zu fortgeschrittener Stunde ist der Enzauenpark am Samstagabend noch dicht bevölkert gewesen. Das 18. große Lichterfest hat auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucher angelockt, denn das musikalische Lichtspektakel wollte sich auch bei unsicherer Wetterlage keiner entgehen lassen.

„Ich bin begeistert, dass es um diese Uhrzeit schon so voll ist, trotz vieler paralleler Veranstaltungen“, freute sich Rüdiger Fricke von der WSP bei Einbruch der Dämmerung. Da hatten die Besucher sich bereits von der Band „Funbeat“ in Feierstimmung versetzen lassen. Die darauf folgende Formation „Me and the Heat“ steigerte die ausgelassene Tanzstimmung sogar noch.

Bildergalerie: Zahlreiche Besucher genießen Lichterfest im Enzauenpark

„Bei den Temperaturen treibt einen das Wetter raus und lässt Indoor-Veranstaltungen glatt im Regen stehen“, scherzte Karolin Hell aus Pforzheim. „Hier trifft man immer wieder Bekannte und kann gemeinsam die Zeit genießen und sich austauschen“, ergänzte ihre Freundin Lisa Kaboth aus Dietlingen. Auch Familie Huck aus Huchenfeld genoss die Atmosphäre. „Wir sind auch früher schon oft mit den Kindern hier gewesen, denn es ist immer schön und abwechslungsreich, und alle Nationalitäten kommen hier in Ruhe und Frieden zusammen“, sagte Marion Huck. „Es ist immer schön hier am Lichterfest, aber gestern hat man noch nicht glauben können, dass es heute Abend gutes Wetter hat“, freute sich Edwin Bräuning aus Neuenbürg über einen gelungenen Abend.

Der sorgenvolle Blick zum Himmel blieb unbegründet, denn der Sommerabend blieb bis zum Schluss angenehm warm. Bis es richtig dunkel war, hatten sich die Besucher bereits mit vielen Leuchtobjekten ausgerüstet. Blinkende Sonnenbrillen, funkelnde Hüte, leuchtende Hasenohren oder Schleifen, Jonglierbälle, die ihre Farbe ändern und weitere lustige Objekte gab es überall zu entdecken.

Besonders beeindruckend waren auch wieder die riesigen Lichtskulpturen, die den Enzauenpark in ein märchenhaftes Ambiente verwandelten. Als dann die Lichter pünktlich um 23.30 Uhr erloschen, kündigte ein lauter Knall das Highlight des Abends an. Zum Queen-Hit „Don’t stop me now“ zeigten die Pyrotechniker schon einen fulminanten Auftakt.

Auch zu den weiteren Melodien der unvergesslichen Band stiegen Raketen in den Himmel, die alles in einen farbenfrohen Glitzerregen tauchten. Kombiniert wurden die feurigen Effekte erstmals durch eine Lasershow. Mit einem Leucht- und Knallstakkato zu „We are the Champions“ endete das 20-minütige Feuerwerk, das auch gebührenden Applaus bekam.