nach oben
28.01.2010

Zimmerbrand: Junge Frau schwer, drei andere und zwei Kinder leicht verletzt

PFORZHEIM. Zwei im Stundenabstand gemeldete Brände in Wohnhäusern haben am Donnerstagabend die Feuerwehr Pforzheim und die Rettungskräfte von DRK und ASB in Atem gehalten – und werden wohl am Freitag noch die Kriminalpolizei beschäftigen. In beiden Fällen fiel der Sachschaden gering aus. Das erste Feuer aber forderte eine schwer verletzte junge Frau, die sich wohl bei Löschversuchen Brandverletzungen zugezogen hat, zwei leichtverletzte Kinder und drei leicht verletzte Frauen.

Um 19.35 Uhr wurde der Feuerwehr ein Brand in einem Wohnhaus am östlichen Teil der Hohenzollernstraße gemeldet. Als Hans-Peter Boog, Einsatzleiter vom Dienst, das Haus betrat, war von Rauch oder gar Flammen nichts zu sehen. Während er durchs Treppenhaus zur Wohnung hochging, kam ihm die von Brandverletzungen gezeichnete junge Frau entgegen.

Aus einer Pressemitteilung des Deutschen Roten Kreuzes geht hervor, dass neben der schwer verletzten jungen Frau noch zwei Kinder und drei weitere Frauen vom Rettungsdienst behandelt wurden. Vier Personen wurden ins Klinikum Pforzheim, zwei ins Klinikum Siloah St. Trudpert gefahren. Unbestätigte Quellen gaben gegenüber PZ-news an, dass zumindest in zwei Fällen ein Schock die Ursache für die Behandlung gewesen ist. Zudem werden Kinder in der Regel vorsorglich genauer untersucht, auch wenn auf den ersten Blick keine Verletzungen offensichtlich sind.

Zur Brandursache gab es noch keine Auskunft von der Polizei, doch muss das Feuer von den jungen Frauen – über das genaue Alter und die genaue Anzahl der in der Wohnung anwesenden Personen gab es ebenfalls keine Auskunft – wohl selbst gelöscht worden sein. Auch der Rauch hatte sich schon verzogen. Nicht bestätigte Quellen sprechen davon, dass eine Matratze in Brand geraten sein könnte.

Brand in der Garage einer Gaststätte

Gerade als die Feuerwehr diesen Einsatz abschließen konnte, wurde um 20.33 Uhr wieder ein Brand in einem Wohnhaus an der Durlacher Straße gemeldet. In einer zur Maximilianstraße hin gelegenen, verschlossenen Garage, die einer darüber liegenden Gaststätte als Lagerraum dient, war ein Feuer ausgebrochen. Mitarbeiter der Gaststätte hatten schon mit zwei Handfeuerlöschern versucht, die Flammen zu ersticken, was jedoch erst der Feuerwehr gelang. Das verrauchte Kellergeschoss und Treppenhaus musste von der Feuerwehr belüftet werden.

Die Brandursache ist noch unklar, der Sachschaden gering. Zum Brand an der Durlacher Straße meldet das DRK, dass ein Kind leicht verletzt und zur Untersuchung und Behandlung ins Klinikum Siloah St. Trudpert gefahren worden ist 

In beiden Brandfällen musste die Feuerwehr Pforzheim in großer Stärke anrücken. Vorsorglich rücken zu Wohnungsbränden, bei denen leicht Menschen verletzt oder gar zu Tode kommen können, gleich mehrere Fahrzeuge aus. Am Donnerstagabend konnten die Feuerwehrfahrzeuge gleich vom ersten zum zweiten Brand durchfahren.