Pro_Kontra
PZ-Redakteur Alexander Huberth und PZ-Redaktionsmitglied Lisa Scharf haben unterschiedliche Ansichten dazu, ob zu viel Wirbel um Greta Thunberg gemacht wird.  Foto: dpa/PZ

Zu viel Wirbel um Greta? Was zwei PZ-Redakteure dazu sagen

Ein Jahr ist es her, dass die damals komplett unbekannte 15-jährige Greta Thunberg sich mit einem Protestschild vor das Parlament in Stockholm setzte und zum "Schulstreik fürs Klima" aufrief. Heute ist sie das Gesicht einer weltweiten Bewegung. Zu viel Wirbel um Greta? Die PZ-Redakteure Alexander Huberth und Lisa Scharf haben unterschiedliche Meinungen zum Thema. 

PRO: Alexander Huberth, PZ-Redakteur

"Sie wird behandelt, als könne nur sie die Welt retten. Das ist Blödsinn."

Man weiß gar nicht mehr, ob man Greta Thunberg gratulieren oder lieber Mitleid spenden soll. Vor rund einem

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?