fist-1561157_960_720
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden drei Personen in der Innenstadt von zwei Tätern brutal angegriffen. 

Zwei brutale Angreifer attackieren auf dem Leopoldplatz in Pforzheim die Begleiter einer Frau mit Schlägen, Tritten und einer Flasche

Pforzheim. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden drei Personen in der Innenstadt von zwei Tätern angegriffen. Dabei wurden sie mit Schlägen und einer Flasche attackiert. Einer der Angreifer konnte festgenommen werden und reagierte dann laut Mitteilung der Polizei äußerst aggressiv auf die Maßnahmen der Polizisten.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen hielt sich eine Gruppe von drei Personen, zwei Männer und eine Frau, im Bereich des Leopoldplatzes auf. Gegen 0.30 Uhr traten zwei andere Männer an die Gruppe heran und versuchten mit der Frau Kontakt aufzunehmen. Nachdem dies nicht von Erfolg gekrönt war, schlugen sie offenbar völlig grundlos einen der Männer mit der Faust ins Gesicht. In der Folge wurde auch der zweite Begleiter der Frau angegriffen. Er wurde von beiden Tatverdächtigen geschlagen und getreten. Im Zuge dieser Auseinandersetzung bekam der Geschädigte mit deutscher Staatsangehörigkeit zudem eine Flasche auf den Kopf geschlagen, wobei er eine Platzwunde erlitt.

Nachdem die Tatverdächtigen zunächst flüchteten, konnte einer von ihnen in unmittelbarer Nähe festgenommen werden. Während den polizeilichen Maßnahmen wurde bei dem 31-jährigen Festgenommenen mit deutscher Staatsangehörigkeit ein Alkoholvortest durchgeführt. Dieser ergab über 1,8 Promille.

Da der aggressive 31-Jährige sich auch auf dem Polizeirevier nicht beruhigte, sollte er nach Abschluss der Maßnahmen in Gewahrsam genommen werden. Hierbei leistete er Widerstand gegen die eingesetzten Beamten, konnte jedoch überwältigt werden und verbrachte die Nacht in einer Zelle. Die Identität des zweiten flüchtigen Tatverdächtigen wird noch ermittelt. Das Polizeirevier Pforzheim-Nord ermittelt gegen den 31-Jährigen nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Polizeibeamte.