AdobeStock_194295520
Die Polizei hatte in einer ersten Meldung über einen Unfall berichtet, der sich gegen 8.10 Uhr zwischen den Anschlussstellen Rutesheim und Leonberg-West in Fahrtrichtung Stuttgart ereignet hatte. 

25-Jähriger fährt auf Stauende auf: Unfall auf A8 bei Leonberg sorgt für Rückstau bis Friolzheim

Leonberg/Rutesheim. Auf der A8 bei Leonberg ist es am Dienstag gegen 8.10 Uhr zu einem schweren Unfall gekommen. Die Autobahn war für rund eine Stunde voll gesperrt. Laut Polizei wurden vier Personen verletzt, eine davon schwer. Der Sachschaden beträgt rund 130.000 Euro.

Die Polizei vermutet, dass "nicht angepasste Geschwindigkeit" der Grund für den Unfall war. Ein 25-Jähriger soll mit seinem Mercedes auf der linken Spur unterwegs gewesen und an einem Stauende auf den Porsche eines 53-Jährigen aufgefahren sein. 

Durch den Aufprall wurde der Porsche gegen den Volvo eines 38-Jährigen geschoben, der sich vor ihm befand,

und kam schließlich auf der Mittelleitwand zum Stehen. Der Mercedes und der Volvo blieben zwischen dem linken und dem mittleren Fahrstreifen, entgegen der Fahrtrichtung stehen. Eine 36-jährige Fiat-Fahrerin konnte vermutlich nicht

rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Mercedes. Sie kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn in den Grünstreifen ab.

Der 53-jährige Porsche-Fahrer musste von Einsatzkräften der Feuerwehr aus seinem PKW befreit werden und wurde

mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die drei weiteren Beteiligten wurden leicht verletzt und vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht.

Alle vier Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Laut Polizei entstand während des Einsatzes ein Rückstau von rund zehn Kilometern Länge.