nach oben
Die Feuerwehr musste unter schwierigsten Bedingungen einen Autofahrer bergen, der bei Neubulach einen Abhang hinuntergestürzt war, aus seinem Auto schleuderte und dann darunter eingekelmmt wurde.
Die Feuerwehr musste unter schwierigsten Bedingungen einen Autofahrer bergen, der bei Neubulach einen Abhang hinuntergestürzt war, aus seinem Auto schleuderte und dann darunter eingekelmmt wurde. © Symbolbild: dpa
09.10.2017

Abhang hinuntergeschleudert: Fahrer unter eigenem Auto eingeklemmt

Neubulach. Schwere Verletzungen erlitt in der Nacht auf Sonntag ein 21-jähriger Autofahrer, der auf einer Verbindungsstraße bei Neubulach aufgrund seiner starken Alkoholisierung die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und einen Abhang hinunterstürzte. Ein zufällig vorbeikommender Zeuge nahm glücklicherweise das Scheinwerferlicht im Waldstück wahr. Dieser verständigte daraufhin die Rettungskräfte und leistete dem unter seinem Auto eingeklemmten Verunglückten Erste Hilfe.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei befuhr der junge Mann gegen 21 Uhr die Straße Oberes Teinachtal zwischen Liebelsberg und Lautenbachhof. In dem dortigen Waldgebiet geriet der 21-Jährige in einer Linkskurve mit seinem VW ins Schleudern, wodurch er nach links von der Fahrbahn abkam und einen Abhang hinunter stürzte. Dabei kollidierte das Fahrzeug mit einem Baum, wodurch der offenbar nicht angegurtete Fahrer aus seinem Auto herausgeschleudert wurde. Als wäre das nicht schon genug, geriet der nun am Boden liegende junge Mann unter das sich noch immer bewegende Fahrzeug und wurde darunter eingeklemmt.

Zum Glück für den Unfallfahrer war zufällig ein Zeuge am Unfallort vorbeigekommen, der das an dieser Stelle des Waldes nicht zu erwartende Scheinwerferlicht sah und dann nachschaute, was sich dahinter verbarg. Der Zeuge alarmierte sofort die Rettungskräfte und leistete auch Erste Hilfe. Die Feuerwehr musste mit vereinten Kräften den Mann aus dem schwer zugänglichen Areal bergen, damit er mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden konnte.

Ein vorläufiger Alkoholtest ergab bei dem jungen Mann einen Wert von über 2,5 Promille. Der Sachschaden an seinem VW beläuft sich auf circa 4.000 Euro.