AdobeStock_122830250
Ab Mittwoch greift im Kreis Calw die Inzidenzstufe zwei. 

Änderungen bei privaten Treffen: Kreis Calw ab Mittwoch in Inzidenzstufe zwei

Kreis Calw/Pforzheim/Enzkreis. Die 7-Tage-Inzidenz des Landkreises Calw hat in den vergangenen fünf Tagen jeweils über dem Schwellenwert zehn gelegen. Deshalb gelten ab Mittwoch, 21. Juli, im Landkreis wieder strengere Corona-Regeln. Das hat das dortige Landratsamt am Dienstag in einer Pressemitteilung bekanntgegeben.

Ab Mittwoch greift im Kreis Calw damit die Inzidenzstufe zwei. Das hat folgende Auswirkungen:

  • Private Treffen sind nur noch mit 15 Personen aus maximal vier Haushalten erlaubt, wobei Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres sowie Geimpfte und Genese nicht mitgezählt werden.
  • Bei Veranstaltungen und Sportwettkämpfen wird die Teilnehmerzahl auf 750 Personen im Freien und 250 Personen in geschlossenen Räumen beschränkt. Mit 3G-Nachweis (Zutritt nur für Geimpfte, Genesene und Getestete) können auch weiterhin 60 Prozent der Raumkapazität belegt werden.
  • Private Feiern sind nur noch mit 200 Personen möglich.
  • Zudem ist ein Diskothekenbetrieb nicht mehr gestattet...
  • ...und das Rauchen in der Gastronomie nur noch im Freien zulässig.
  • In Krankenhäusern müssen Besucher ebenfalls einen 3G-Nachweis vorlegen. Zudem gilt die FFP2-Maskenpflicht.

Die Inzidenzstufe zwei der baden-württembergischen Corona-Verordnung gilt bei 7-Tage-Inzidenzen im Bereich zwischen zehn und 35.

Zwei neue Corona-Fälle hat das Landesgesundheitsamt (LGA) am Dienstag für den Kreis Calw gemeldet, die Inzidenz bleibt unverändert bei 10,1 (Stand: 20. Juli, 16 Uhr). Während die 7-Tage-Inzidenz im Enzkreis mit nur einer bestätigten Neuinfektion auf 2,5 gesunken ist, hat sich die der Goldstadt mit vier neuen Fällen auf 3,2 vervierfacht (Stand: 20. Juli, 16 Uhr). Noch am Montag hatte die Goldstadt laut LGA die landesweit niedrigste Inzidenz aufgewiesen.

Mit Material aus einer Pressemitteilung.

Coronavirus - Weitere Schulöffnungen Sachsen
Region

Pforzheim mit landesweit niedrigster Inzidenz - nur drei weitere Corona-Fälle in der Region