760_0900_129853_Kreisvorstand_AfD_Kreis_Calw_Freudenstad.jpg
Der neue Kreisvorstand (von links): Marcus Lotzin, Thomas Briol, Eberhard Brett, Angelika Reutter, Günther Schöttle, Martin Raible und Rodolfo Panetta.  Foto: AfD 

AfD-Kreisverband Calw-Freudenstadt wählt neuen Kreisvorstand

Kreis Calw. Der neue Vorstand wird wieder angeführt vom Nagolder Unternehmer und Kommunalpolitiker Günther Schöttle, der sein Sprecheramt im Dezember 2020 niedergelegt hatte. In der Versammlung im Juni hatte sich Schöttle in einer Kampfabstimmung mit 19:10 bei einer ungültigen Stimme gegen den Landtagsabgeordneten Miguel Klauß durchgesetzt.

Da der Saal im Kubus nur bis 21 Uhr zur Verfügung stand, musste Versammlungsleiter Frank Kral die Wahl des übrigen Kreisvorstands vertagen. Zu der Verzögerung kam es, weil zuvor noch die Nominierung des Bundestagsbewerbers stattgefunden hatte.

Der bereits gewählte Kreissprecher Schöttle begrüßte zur zweiten Versammlung 21 stimmberechtigte Mitglieder. Kral, Fraktionsvorsitzender im Rems-Murr-Kreis, leitete auch diese Versammlung, bei der es keine Kampfabstimmungen gab. Zum stellvertretenden Sprecher wurde Marcus Lotzin gewählt, IT-Leiter und Stadtrat, der auch als Bundestagskandidat der AfD im Rennen ist. Neuer Schatzmeister des Kreisverbands wurde Eberhard Brett, Rechtsanwalt und Wirtschaftsprüfer aus Altensteig.

Zur ersten Beisitzerin wählte die Versammlung Angelika Reutter, Verwaltungsangestellte und Kreisrätin aus Bad Wildbad, die zwischenzeitlich als Sprecherin fungiert hatte. Zweiter Beisitzer wurde Thomas Briol, Werkzeugmachermeister aus Talheim. Dritter Beisitzer wurde Martin Raible, Elektromeister und Stadtrat aus Nordstetten. Vierter Beisitzer wurde Rodolfo Panetta, Kraftfahrer in Rente aus Grünmettstetten. Zu Rechnungsprüfern wurden Dr. Heinrich Kuhn und Elke Schöttle bestimmt. Günther Schöttle rief den Kreisverband zu Geschlossenheit auf. Jeder solle in seinem Amt das Beste geben, „um Deutschland wieder nach vorne zu bringen“.