nach oben
Ärgerlich für die Calwer: Die Unterquerung der Brücke ist für Autofahrer und Fußgänger nicht mehr möglich. © Symbolbild pixabay
18.04.2019

Akute Gefahr: Brücke in Calw droht einzustürzen – Straße gesperrt

Calw. Die stillgelegte Eisenbahnbrücke am Adlereck in Calw ist akut einsturzgefährdet. Deswegen musste am Mittwochabend die Stuttgarter Straße (B296) an dieser Stelle völlig überraschend gesperrt werden. Diese Sperrung bleibt bis auf weiteres aufrechterhalten.

Bildergalerie: Bahnbrücke in Calw akut einsturzgefährdet

Wie die Stadt Calw mitteilte, sei sie von der Deutschen Bahn am Mittwoch um 17.30 Uhr darüber informiert worden, dass die Eisenbahnbrücke akut einsturzgefährdet sei. Medienberichten zufolge sind einzelne Streben des Brückenbauwerks offenbar eingerissen. Die Information sei auch für die Stadt sehr überraschend gekommen, erklärt Marco Strauß von der Straßenverkehrsbehörde Calw auf Nachfrage von PZ-news. Da der Statiker aber nicht habe sagen können, wie lange die Brücke noch hält, sah man sich sofort zum Handeln gezwungen. 

Es handelt sich laut Pressemitteilung aber nicht um die Brücke, über die die Kulturbahn fährt. Der Bahnverkehr bleibt uneingeschränkt aufrechterhalten, weil es sich um eine parallele, stillgelegte Brücke handelt. Auf den Verkehr hat diese Information aber enorme Auswirkungen. 

Die Deutsche Bahn hat umgehend die Herstellung eines Trägergerüsts in Auftrag gegeben. Die Herstellung eines stützenden Gerüsts dauert nach Aussage der Deutschen Bahn voraussichtlich drei Wochen. Man werde trotz der Osterfeiertage mit Hochdruck daran arbeiten. Am Donnerstagmittag soll eine Pressekonferenz stattfinden, bei der weitere Details bekanntgegeben werden. 

Stuttgarter Straße für Fahrzeuge und Fußgänger gesperrt

Die Stadt Calw hat gemeinsam mit dem Landkreis Calw die Unterquerung der einsturzgefährdeten Brücke ab sofort für alle Fahrzeuge und Fußgänger gesperrt. Weiträumige Umleitungsstrecken sind noch am Abend ausgeschildert worden.

Für die Fußgänger wurde ein Bus-Shuttle-Verkehr von vier Uhr morgens bis Mitternacht eingerichtet. Haltepunkt ist der Kreuzungsbereich der Bahnhofstraße / Stuttgarter Straße und die sich in unmittelbarer Nähe auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindliche Bushaltestelle.

Unverständnis und Frust bei der Bevölkerung

"Von stabil auf akut einsturzgefährdet? Wie ist das möglich", fragt eine Nutzerin in den sozialen Medien. Der Frust bei den Pendlern und Einwohnern Calws ist groß. Eine Anwohnerin berichtet, sie sei um 23.15 Uhr aus dem Bett geklingelt worden, um ihr abgestelltes Auto von der überraschend eingerichteten Umleitungsstrecke wegzuparken. Eine andere Nutzerin ärgert sich darüber, dass sie – obwohl sie direkt hinter der Brücke wohne – jetzt 20 Kilometer Umleitung fahren müsse, um zur Arbeit zu kommen – ein Weg, den sie sonst zu Fuß laufe. 

Andere hoffen auf einen sehr verspäteten April-Scherz – vergeblich. Besonderer Frust gibt es angesichts der Dauer der Reparaturarbeiten: "Drei Wochen zum Abstützen? Das macht eine gute Baufirma in drei Tagen", schimpft ein Nutzer.