nach oben
Arbeitskreis Leben liegt im Sterben.
Arbeitskreis Leben liegt im Sterben © Seibel
13.09.2011

Arbeitskreis Leben liegt im Sterben

Der Arbeitskreis Leben (AKL) Pforzheim/Enzkreis ist keine Anlaufstelle mehr für Menschen in existenziellen Krisen. Seit 2005 stand ein ehrenamtliches Team zusammen mit einer hauptamtlichen Psychologin und einer Geschäftsstellenleiterin (insgesamt eine Stelle) in der Geschäftsstelle an der Kronprinzenstraße rund 100 Hilfesuchenden im Jahr zur Seite.

In Pforzheim und dem Enzkreis nehmen sich jährlich zwischen 50 und 70 Menschen das Leben, 2009 waren es 29 Verzweifelte. In diesem Monat läuft die Anschub-Finanzierung der Beratungsstelle durch die Aktion Mensch aus. Dem geschäftsführende Vereinsvorstand war es nicht gelungen, genügend Spenden für eine solide finanzielle Basis zu aquirieren. Deshalb zog er die Notbremse: Der Vorstand habe den Hauptamtlichen auf der Mitgliederversammlung im Juni eine Tätigkeit auf Honorarbasis vorgeschlagen, sagt der ehemalige Vorsitzende Klau-Jürgen Link. Das habe man nicht mitgetragen, entgegnet Geschäftsstellenleiterin und Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Ute Fiedrich. mof