760_0900_104198_IMG_9105.jpg
Analoges Archiv trifft Moderne: Pia Drewes (links) und Martin Frieß (rechts) wollen die Digitalisierung im Calwer Kreisarchiv vorantreiben.  Foto: Meister 

Augenmerk auf digitales Gedächtnis: Kreis Calw erweitert Archiv

Kreis Calw. „Mit unserem digitalen Kreisarchiv haben wir eine Vorreiterrolle“, freut sich Kreisarchivar Martin Frieß. Vor einem Jahr ging das digitale Kreisarchiv online und wurde seitdem auf 150.000 digitalisiete Medien erweitert.

Vonseiten der Bürgermeister im Landkreis gab es bereits seit längerem den Wunsch zur Wahrung und Aufbereitung der kommunalen Archivpflege. Deshalb ist der Landkreis den Bedürfnissen der Kommunen gefolgt und hat für diesen Bereich eine Stelle geschaffen. Seit Juli 2019 ist Pia Drewes ein Bindeglied zwischen den Gemeinden und dem Landratsamt. „Ich bewerte das Archivgut, erfasse und erschließe die Archivbestände in den Gemeinden“, so Drewes über ihre Arbeit. Dabei nimmt sie zusätzlich eine beratende Funktion ein. Drewes konnte sich über ihr Geschichtsstudium und ihre Ausbildung beim Kreisarchiv in Calw ein breites Wissen aneignen. Laut Kreisarchivar Frieß war dies bisher nur partiell möglich.

Mit dem Kreisarchiv, Findmitteldatenbank und Bibliothekskatalog umfasst das Archiv drei digitale Standbeine. Die Inhalte können auf der Webpräsenz des Landratsamts Calw aufgerufen werden und umfassen Zeitungen, Kreisamtsblätter, Oberamtsversammlungs- und Kreistagsprotokolle, Adressbücher, Literatur, Chroniken und Landkarten. Über eine Volltextsuche lassen sich die Dokumente gezielt nach Suchbegriffen durchsuchen. „Für eine schnelle Recherche ist solch eine Suche hilfreich“, so Frieß. Das digitale Archiv ist kostenlos verfügbar und richtet sich an historisch Interessierte. Frieß und Drewes sind sich sicher, dass aufgrund der Digitalisierung das Interesse an geschichtlichen Belangen größer werden wird.

Das digitale Kreisarchiv ist unter https://digital.kreisarchiv-calw.de abrufbar.