AdobeStock_322518563
Das Wasser in Stein riecht aktuell leicht nach Chlor. 

Aus Sicherheitsgründen: Wasser in Königsbach-Stein muss gechlort werden

Königsbach-Stein. Mehrere Leser haben der PZ am Dienstagabend von einem komischen Geruch in Stein berichtet, sobald sie den Wasserhahn aufdrehen. Wie die Gemeinde Königsbach-Stein auf ihrer Internetseite mitteilt, wird aus Sicherheitsgründen aktuell das Trinkwasser in dem Ortsteil gechlort.

Die eingesetzte Chlorkonzentration werde täglich kontrolliert und führe zu keiner gesundheitlichen Beeinträchtigung. Sie liege unter der maximal zulässigen Menge nach der Trinkwasserverordnung. Ein leichter Chlorgeruch könne nicht ausgeschlossen werden. Die Gemeinde weist darauf hin, dass das Wasser aktuell nicht für Aquarien geeignet sei.

Warum die Sicherheitschlorung durchgeführt wird, war am Dienstagabend nicht mehr zu erfahren. In der Regel geht es darum, das Trinkwasser mit dem Chlor keimfrei zu halten. Häufig agieren Gemeinde mit der Maßnahme, um beispielsweise nach Rohrbrüchen oder anderen Reparaturen am Rohrnetz Verunreinigungen vorzubeugen – oder eben wenn eine Keimbelastung des Wassers festgestellt wurde.

Carolin Kraus

Carolin Kraus

Zur Autorenseite