nach oben
16.03.2011

Auto geraubt, Händler verletzt, vor Polizei geflüchtet und Unfall gebaut

REMCHINGEN. Zwei junge Männer im Alter zwischen 18 und 20 Jahren sind nach einer Verfolgungsfahrt festgenommen worden. Die beiden sollen am 19. Februar zusammen mit einem weiteren, 20-jährigen Mittäter bei einer Probefahrt den BMW eines Autohändlers geraubt haben. Dabei verletzten sie den Händler. Die Täter versuchten, vor der Streife zu flüchten, und bauten dabei auch noch einen Unfall.

Der 22-jährige Autohändler hatte den BMW auf verschiedenen Internetplattformen einen Pkw BMW zum Verkauf angeboten. Er führte am Tatabend, am Montag, mit drei jungen Interessenten eine Probefahrt durch. Auf der Fahrt zwischen Neuffen und Linsenhofen hielt der Fahrer jedoch unvermittelt an und alle drei jungen Männer schlugen auf den Händler ein. Diesem gelang es, leicht verletzt aus dem Fahrzeug zu flüchten. Die Täter fuhren mit dem Fahrzeug davon. Eine sofortige polizeiliche Fahndung mit Unterstützung eines Hubschraubers blieb jedoch erfolglos.

Am späten Montagabend fiel Beamten des Polizeireviers Neuenbürg während der Überwachung eines Durchfahrtsverbots ein BMW mit Pforzheimer Kennzeichen auf. Der Fahrer flüchtete beim Erkennen des Streifenwagens in Richtung Nöttingen, wo der Pkw aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte. Alle drei Insassen im BMW zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Der Fahrer versuchte noch zu Fuß zu flüchten, wurde jedoch von einem Polizeibeamten gestellt. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs stellte sich heraus, dass es sich um den im Kreis Esslingen geraubten Pkw handelte. Im Fahrzeug lagen unter anderem die Kennzeichen, die zum Zeitpunkt des Raubes an dem BMW angebracht waren.

Alle drei Insassen sind unter anderem wegen Drogendelikten polizeibekannt. Der 20-jährige Fahrer ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die am Montag festgenommenen Beschuldigten wurden am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Pforzheim dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehle erließ, den Haftbefehl gegen den 18-jährigen Beschuldigten jedoch gegen eine Meldeauflage außer Vollzug setzte. Der 20-jährige Mitbeschuldigte wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt.