nach oben
05.12.2017

Autoentführungen in Kieselbronn erneut vor Gericht

Kieselbronn. Das Verfahren gegen den Kieselbronner, der in seiner Gemeinde für eine Serie von Autoentführungen verantwortlich sein soll, wird neu aufgerollt. Die Verteidigung des 23-Jährigen habe gegen die am vergangenen Dienstag verhängte Freiheitsstrafe von zweieinhalb Jahren Berufung eingelegt, teilt Oliver Weik, Direktor am Amtsgericht in Pforzheim, auf Anfrage mit.

Damit wird sich nun die Kleine Auswärtige Strafkammer des Landgerichts Karlsruhe in Pforzheim mit dem Fall beschäftigen. Wann der Mann erneut auf der Anklagebank Platz nehmen muss, ist noch unklar.