nach oben
Schwerstarbeit für die Freiwilligen Feuerwehren Bad Wildbad und Calmbach: Ein Autofahrer, der an der B294 ins Schleudern geraten war, stürzte einen Abhang hinuter und war in seinem Fahrzeug eingeklemmt. © Feuerwehr Bad Wildbad
06.07.2016

Autofahrer stürzt nach Schleudertour und Baumcrash rückwärts Abhang hinab

Neuweiler. Schwere Verletzungen erlitt ein Autofahrer, der am späten Dienstagabend auf der B294 bei Neuweiler an einer Böschung entlangschleuderte, einen Abhang hinunterstürzte, gegen einen Baum prallte und mit seinem Auto auf der Fahrerseite landete. Er musste in einer eineinhalbstündigen, schwierigen Rettungsaktion von den Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Wildbad und Calmbach aus dem Wrack befreit werden.

Bildergalerie: Auto stürzt Abhang bei B294 hinunter - Fahrer eingeklemmt

Der Mann war um 22.30 Uhr auf der B294 von der Rehmühle in Richtung Calmbach unterwegs. Kurz vor der Einmündung in Richtung Agenbach fuhr er aus bislang nicht bekannter Ursache am Ende einer leichten langgezogenen Linkskurve an den rechten Bordstein. Dabei prallte er nach links ab, überfuhr die Gegenfahrbahn und geriet in das unbefestigte Bankett. Dort schleuderte er etwa 50 Meter an der leicht abfallenden Böschung entlang und krachte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto weggeschleudert, drehte sich dabei um 180 Grad und stürzte rückwärts einen etwa 15 Meter langen, stark abfallenden Abhang hinab. Das Auto blieb auf der Fahrerseite zwischen vier Bäumen liegen.

Der Fahrer wurde eingeklemmt und musste durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Wildbad und Calmbach, die mit 25 Mann im Einsatz waren, in einer langwierigen Rettungsaktion an einem schwer zugänglichen Einsatzort befreit werden. Der Fahrer erlitt Frakturen im Bereich des Beckens und der Wirbelsäule. Er wurde durch das DRK, das mit zwei Rettungs- und einem Notarztwagen vor Ort war, erstversorgt.

Der entstandene Schaden wird auf 17.500 Euro geschätzt. Die B294 musste bis 1.30 Uhr halbseitig geperrt werden. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam zu keinen Verkehrsstörungen.