760_0900_109584_Ulrich_Esenwein_das_Wundermal.jpg
Das neue Buch des Knittlingers Ulrich Esenwein handelt von einer Prinzessin, die den Namen seiner Frau Renate trägt. Sie hat auch das Foto für das Cover seiner neuen Lektüre geschossen.  Foto: Cichecki 

Autor aus Knittlingen beendet Krimireihe – Sein neues Buch ist eine Liebesgeschichte

Knittlingen. Seit der Knittlinger Ulrich Esenwein nach einer schweren Krankheitsphase im Oktober des Jahres 2016 pensioniert wurde, hat er sechs Romane geschrieben, die bereits erfolgreich veröffentlicht wurden. Sein neustes Werk ist im November erschienen und hebt sich von seinen restlichen Büchern ab. Bislang hat der 58-Jährige durchgehend über die Ermittlungstätigkeit der fiktiven Stuttgarter Kommissarin Katrin Krauß geschrieben.

„Weil ich in meiner Krimireihe überwiegend schlechte Erfahrungen und negative Emotionen verarbeitet habe, hat sich meine Frau nun eine Geschichte gewünscht, die meine positive Gefühlswelt spiegelt“, erklärt Esenwein. Also schrieb der Knittlinger ein Märchen, das vor Liebe nur so strotzt. Seine Frau Renate spielt in seinem neuen Buch die Hauptrolle als Prinzessin. Alle weiteren Charaktere benannte Esenwein nach Bekanntschaften aus seinem letzten Reha-Aufenthalt in Bad Wildbad.

Mehr über das neue Buch des Knittlinger Autors lesen Sie am Mittwoch, 18. Dezember 2019, in der „Pforzheimer Zeitung (Ausgabe Mühlacker)“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Laura Cichecki

Laura Cichecki

Zur Autorenseite