760_0900_95776_Naturpark_Mack_Bienenweide.jpg
Klaus Mack (links) stellt sich zur Wahl zum Vorsitzenden des Naturpark-Vereins Schwarzwald Mitte/Nord. Rechts der Geschäftsführer des Naturparks, Karl-Heinz Dunker bei der Präsentation des Projektes „Bienenweide“.Foto: Biesinger, Archiv

Bad Wildbader Schultes Klaus Mack bewirbt sich um den Vorsitz des Vereins Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Bad Wildbad. Die Stadt Bad Wildbad wird aller Voraussicht nach bald einen noch größeren Einfluss im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord ausüben können. Wie die „Pforzheimer Zeitung“ erfahren hat, stellt sich Kurstadt-Bürgermeister Klaus Mack Mitte April als neuer Vorsitzender des Naturpark-Vereins zur Wahl.

Er ist bisher der einzige Kandidat für das Amt. „Die Vorstandschaft empfiehlt der Mitgliederversammlung Klaus Mack als meinen Nachfolger“, bestätigt der Landrat von Rastatt, Jürgen Bäuerle auf Anfrage der PZ. Bäuerle, der Ende April als Landrat in den Ruhestand geht, tritt aus diesem Grund auch nicht mehr für den Naturpark-Vorsitz an. Er war seit 2014 Vereinschef.

„Ich bin überzeugt davon, dass das Ehrenamt des Naturpark-Vorsitzenden unbedingt ein politisches Amt erfordert“, erklärt der Landrat seinen Rückzug. Im Falle seiner Wahl wäre Mack der erste Bürgermeister, der den Naturpark-Verein mit seinen 105 Mitgliedsstädten und -gemeinden anführt. Bisher saßen an der Vereinsspitze des größten Naturparks in Deutschland ausschließlich Landräte. Vor Bäuerle führte der Freudenstädter Landrat Klaus Michael Rückert die Vereinsgeschäfte. Mack selbst möchte sich im Vorfeld der Wahl nicht gegenüber der Öffentlichkeit äußern. Wie Bäuerle berichtet, fanden in den vergangenen Wochen Sondierungsgespräche über seine Nachfolge statt. Mack ist bisher stellvertretender Vorsitzender des Naturpark-Vereins. Ebenso wie der Hornberger Bürgermeister Siegfried Scheffold. Dieser wirft seinen Hut allerdings nicht in den Ring. Die Vorstandschaft des Vereins, die aus 30 Mitgliedern besteht, setzt offensichtlich auf den Bad Wildbader Bürgermeister als neuen Vereinschef. Nun muss nur noch die Vollversammlung zustimmen.

Die Wahl findet am 11. April in der Gengenbacher Stadthalle statt.

Mehr über das Thema. lesen Sie am 15. März. in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.