nach oben
Der Einstieg mit Rollstuhl ist unmöglich: Für Sabine Meier mit Ehemann René (rechts) sind heute die Stufen in Niefern zu hoch, wie sie bei einem Test vor einem Jahr zeigen. FDP-Politiker Erik Schweickert macht sich für die rasche Anhebung des Bahnsteigs stark – auf 55 Zentimeter wie in der Region üblich. Doch die Bahn will bisher mehr, dann hätten Fahrgäste aber eine Stufe nach unten vor sich.  Foto: Tilo Keller, Archiv
Der Einstieg mit Rollstuhl ist unmöglich: Für Sabine Meier mit Ehemann René (rechts) sind heute die Stufen in Niefern zu hoch, wie sie bei einem Test vor einem Jahr zeigen. FDP-Politiker Erik Schweickert macht sich für die rasche Anhebung des Bahnsteigs stark – auf 55 Zentimeter wie in der Region üblich. Doch die Bahn will bisher mehr, dann hätten Fahrgäste aber eine Stufe nach unten vor sich. Foto: Tilo Keller, Archiv
21.11.2017

Bahnsteig-Theater in Niefern: Sind Hybrid-Haltestellen der Mittelweg?

Niefern-Öschelbronn. Die Bahn untersucht jetzt im Streitfall Niefern einen Kompromissplan. Gibt es Bahnsteige mit 55 oder 76 Zentimeter Höhe? Nein, die Bahn strebt nun beide an. Sogenannte Hybrid-Haltestellen sind jetzt die Lösung.

Im Hickhack um passende Bahnsteighöhen in Niefern bahnt sich ein Kompromiss an. Das Land und das Bundesverkehrsministerium hatten sich darauf verständigt, pragmatische Lösungen für solche Konflikte wie im Nieferner Bahnhof zu suchen. Die Bahn wollte ursprünglich den Einstieg auf 76 Zentimeter ausbauen - das wäre ideal für Intercity-Express-Züge, von denen jedoch keiner in Niefern hält. Das hätte aber bedeutet, dass Fahrgäste über eine Stufe nach unten in die auf das 55er-Maß eingerichteten Regionalzüge einsteigen können. Nun aber untersuche die Deutsche Bahn (DB), ob in Niefern eine sogenannte Hybridlösung möglich ist, sagte ein Sprecher der DB Regio in Stuttgart. Dabei würden die Zugeinstiege so gebaut, dass sie für beide Höhen passen.

„Wir prüfen jetzt, ob wir die neuen, künftig 210 Meter langen Bahnsteige in Niefern zu einem Drittel auf 55 Zentimeter über den Gleisen und zu zwei Dritteln auf 76 Zentimeter hochsetzen können“, so der Sprecher. Die Reisenden haben dann einen Bereich, in dem sie ebenerdig in die Regionalbahnen hinein kommen.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

HWB
22.11.2017
Bahnsteig-Theater in Niefern: Sind Hybrid-Haltestellen der Mittelweg?

Wie Beratungsressistent ist die Deutsche Bahn? Es ist zum todlachen was diese kranken Hirne vorhaben. In Stuttgart soll ein neuer Bahnhof entstehen, ob da nicht ein neuer Flughafen bei rauskommt? Zu zutrauen ist es solchen Gehirnakrobaten. mehr...

Anno nymus
22.11.2017
Bahnsteig-Theater in Niefern: Sind Hybrid-Haltestellen der Mittelweg?

[QUOTE=HWB;290142]Wie Beratungsressistent ist die Deutsche Bahn? Es ist zum todlachen was diese kranken Hirne vorhaben. In Stuttgart soll ein neuer Bahnhof entstehen, ob da nicht ein neuer Flughafen bei rauskommt? Zu zutrauen ist es solchen Gehirnakrobaten.[/QUOTE] Was ist an der Hybrid-Lösung auszusetzen? Bis alle Züge eine identische Einstiegshöhe hätten würde länger dauern. Wenn über solche Bahnsteige der Betroffene in jeden Zug ohne Hilfe kommt, dann fände ich das ok. mehr...