nach oben
Eine Art Modemarke für Rechtsextreme: Die speziell gestalteten Zeichen zeigen Ähnlichkeit mit Symbolen aus der Zeit des Nationalsozialismus.
Eine Art Modemarke für Rechtsextreme: Die speziell gestalteten Zeichen zeigen Ähnlichkeit mit Symbolen aus der Zeit des Nationalsozialismus. © dpa
26.08.2015

Bei Abschiebetour von Flüchtlingen Neonazi-T-Shirt getragen: Busfahrer entlassen

Ein Busfahrer, der bei einem Transport abgelehnter Asylbewerber zum Flughafen Baden-Airpark bei Baden-Baden/Karlsruhe ein T-Shirt mit rechtsradikalem Symbol getragen hatte, ist gefeuert worden. Das Busunternehmen Eberhardt in Engelsbrand habe dem Mitarbeiter aus einer Enzkreis-Gemeinde fristlos gekündigt, sagte Wolfram Vögele, Betriebsleiter bei der Firma Eberhardt, zur PZ.

Im Internet in sozialen Netzwerken wie Facebook waren Fotos zu sehen, die den Busfahrer mit einem Kleidungsstück der Marke Thor-Steinar zeigten. Solche Shirts mit den Emblemen, angelehnt an germanische Runen, sind in der Neonazi-Szene beliebt.Der Fahrer habe erklärt, er hätte die Bedeutung von solchen rechtsextremen Symbolen nicht gekannt, so Vögele. Das Regierungspräsidium (RP) in Karlsruhe, das im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge für die Abschiebung in die Heimatländer zuständig ist und die Busfahrt zum Baden-Airpark bestellt hat, reagierte entsetzt auf den Vorfall.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news

Leserkommentare (0)