760_0900_134769_Breitband_Hindenburgstr_Ottenhausen_Foto.jpg
Hier kommt das schnelle Internet: Bauarbeiten in der Hindenburgstraße in Ottenhausen.  Foto: Zweckverband Breitbandversorgung im Enzkreis/Tobias Kern 

Beim Glasfaserausbau in Ottenhausen geht es vorwärts

Straubenhardt. Nach knapp drei Monaten Bauzeit ist der Glasfaserausbau des Zweckverbands Breitbandversorgung im Enzkreis im Straubenhardter Ortsteil Ottenhausen bereits ein gutes Stück vorangekommen.

Seit Ende August erfolgt dort die Verlegung von Leerrohren, in die dann Glasfaserkabel eingezogen werden. Dabei wurden bislang Leitungen in der Hindenburg-, Rudmersbacher-, Brunnen- und Kelterstraße, im Heiligenäcker und im Eichäckerweg verlegt und bereits 80 Hausanschlüsse erstellt. Bis etwa Mitte Februar sollen laut Mitteilung des Enzkreises auch die Tiefbauarbeiten in den östlichen Ausbaugebieten von Ottenhausen fertiggestellt werden.

Unterstützt durch Fördermittel von Bund und Land werden für alle Interessenten in unterversorgten oder aufgrund anderer Faktoren förderfähigen Gebieten Glasfaser-Anschlüsse gebaut, sofern sie der Verlegung zustimmen. Mittlerweile haben sich zwei Drittel der Eigentümer der gut 1700 förderfähigen Hausanschlüsse in Straubenhardt dafür entschieden. Bürgermeister Helge Viehweg und der Zweckverbandsvorsitzende Jörg-Michael Teply sind zuversichtlich, dass sich noch weitere Interessenten für einen Glasfaser-Anschluss entscheiden werden, zumal sich die Kosten bei späterem Anschluss deutlich erhöhen werden.

Haushalte und Unternehmen mit förderfähigen Grundstücken, die im Ausbaugebiet liegen, werden vom Generalunternehmer, der Netze BW, über die weiteren Schritte informiert. Wer sich bislang noch nicht entschieden hat, kann noch bis zum Abschluss der Bauarbeiten in seiner Straße einen kostenlosen Hausanschluss bekommen. Hierfür kann direkt vor Ort noch auf die Netze BW oder die Baufirma Lorenz-Bau zugegangen werden. Für die Nutzung des Hausanschlusses ist ein Glasfaservertrag – idealerweise beim Netzbetreiber des Zweckverbands (Vodafone) – notwendig.

Weitere Informationen auf www.breitband-enzkreis.de