760_0900_98343_DSCN2720.jpg
Macht sich fit für die Zukunft: Der Bogensportclub Schömberg – hier vertreten durch Frank Böckler (dritter Vorstand), Martin Wurster (Schatzmeister), Ralf Stoll (zweiter Vorsitzender), Nina Böhm (Sportschützin Olympic Recurve) und Andreas Böhm (erster Vorsitzender) – wächst und plant ein Bogensportzentrum in Langenbrand. Im Hintergrund ist der ehemalige Fußballplatz des SV Langenbrand zu sehen, den die Bogenschützen nutzen wollen.  Foto: Dast-Kunadt 

Bogensportzentrum Nordschwarzwald wird in Langenbrand errichtet

Schömberg. Der Bogensportclub Schömberg (BSC) dreht am großen Rad: Geplant ist ein Bogensportzentrum Nordschwarzwald im Schömberger Teilort Langenbrand auf dem ehemaligen Fußballgelände mit Vereinsheim des Sportvereins Langenbrand (SV).

„Wir sind in den vergangenen Jahren immer weiter gewachsen“, so Andreas Böhm, erster Vorsitzender. Das BSC-Vereinsgelände im Schömberger Teilort Oberlengenhardt sei zwar schön, aber schon seit einiger Zeit einfach zu klein geworden. Und wer beim jüngsten Abend der Vereine der Gemeinde Schömberg, den kann diese Aussage eigentlich nicht weiter verwundern. Denn von drei Ehrungsblöcken an diesem Abend beanspruchte der Verein mit seinen erfolgreichen Bogenschützen (siehe Informationen im Kasten) den Dritten nahezu für sich alleine.

„Seit zweieinhalb Jahren stehen wir in Kontakt mit Bürgermeister Matthias Leyn“, berichtet Böhm von der Entwicklung, die zu diesem großen Schritt geführt hat, der nun in greifbare Nähe rückt. Damals habe der Schömberger Bürgermeister signalisiert, dass der SV Langenbrand nach Kooperationspartnern für die Nutzung des ehemaligen Fußballgeländes suche. Man sei sich unter finanziellen Gesichtspunkten jedoch nicht einig geworden und habe beschlossen, nach Alternativen Ausschau zu halten. „Im Dezember 2018 kam dann plötzlich die Einladung zu einem runden Tisch ins Rathaus“, erinnert sich Böhm. Von da an sei alles ganz schnell gegangen. In einer außerordentlichen Versammlung habe der SV Langenbrand sich per Abstimmung die Zustimmung seiner Mitglieder geholt, das Vereinsheim und das Sportgelände aufzugeben. „Kurz darauf haben wir unsere Mitglieder über diese Neuigkeiten und unsere Vision von einem Bogensportzentrum Nordschwarzwald informiert“, ergänzt Frank Böckler, neu gewählter dritter Vorstand des BSC. Bei nur einer Gegenstimme hatten die Mitglieder in der Hauptversammlung Anfang Februar ebenfalls zugestimmt.

„Das war für uns der Startschuss, tiefer in das Thema einzusteigen“, so Böhm weiter.

„Aktuell stehen wir in Vertragsverhandlungen mit dem SV Langenbrand, der Eigentümer des Vereinsheims ist“, so Böhm. Das Grundstück wiederum gehöre der Gemeinde, die das geplante Zentrum ihrerseits begrüßt: „Gemeinderat und Verwaltung stehen geschlossen hinter dem Projekt“, sagte Leyn.

Mehr lesen Sie am Freitag, 3. Mai, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.