nach oben
Unbewohnbar wurde das durch einen Dachstuhlbrand in Mitleidenschaft gezogene Haus in Wilferdingen.
Unbewohnbar wurde das durch einen Dachstuhlbrand in Mitleidenschaft gezogene Haus in Wilferdingen. © Ketterl
21.05.2012

Brandopfer soll aus Krankenhaus entlassen werden

Wilferdingen. Der nach dem Wohnhausbrand in Wilferdingen am vergangenen Dienstag schwer verletzte 57-jährige Hausbesitzer soll vermutlich noch an diesem Montag aus dem Krankenhaus in Stuttgart entlassen werden.

Das erfuhr die PZ von seiner 22-jährigen Tochter, die zusammen mit ihrer zwölfjährigen Schwester ebenfalls in dem Haus wohnte. Bei dem Feuer, das wohl wegen eines technischen Defekts zu nächtlicher Stunde in der Markusstraße ausgebrochen war, hatte der Mann im Gesicht und an Händen schwere Verletzungen erlitten. Unterdessen geht die Suche nach einer Wohnung für die drei Familienmitglieder weiter. Am heutigen Montag fand ein Gespräch mit den Betroffenen im Rathaus Wilferdingen statt. Die 22-Jährige geht davon aus, dass das Haus abgebrochen werden muss.